Touched

Die 19-jährige Maria ist übergewichtig und arbeitet als Pflegekraft in einem Heim. Dort trifft sie auf Mike, der vom Hals abwärts gelähmt ist. So treffen nun zwei Welten aufeinander: Maria, die voller Komplexe steckt und Mike, der körperlich auf Hilfe angewiesen ist. Sie gehen eine Liebesbeziehung miteinander ein, doch ihre gegenseitige Abhängigkeit macht die junge Liebe kaum möglich. Von Anfang an steht die Beziehung von Maria (Model und Bodypositivity-Aktivistin Isold Halldórudóttir) und Alex (Stavros Zafeiris) unter keinem guten Stern. Mehr noch: Eigentlich dürfte es diese Beziehung zwischen dem querschnittsgelähmten Musiker und der ihn pflegenden Betreuerin gar nicht geben. Doch die gegenseitige Anziehungskraft der beiden (oder ist es schlicht die Neugier auf den anderen Körper?) ist zu groß, als dass sie sich von einem von Außen auferlegten Verbot bremsen lassen würde.

 

"Das experimentelle romantische Drama „Touched“ erzählt von einer Pflegerin, die mit ihrem querschnittsgelähmten Patienten eine verbotene Beziehung eingeht. Auf einer Seite eine mollige junge Frau, andererseits ein körperlich behinderter Mann. Der Film zeigt Intimität, erotischen Entdeckungsdrang und Begehren zwischen zwei Menschen, die den „gängigen“ gesellschaftlichen Vorstellungen von Sexualität und Körperlichkeit zuwiderlaufen. „Touched“ ist ein unkonventionelles, mutiges Werk, das künstlerisch stark durchkomponiert ist und aufgrund einiger drastischer Szenen lange nachhallt." (Programmkino.de)

 

Regie: Claudia Rorarius I mit: Isold Halldórudóttir, Stavros Zafeiris, Angeliki Papoulia, Yousef Sweid I Deutschland 2023 I experimentelles romantisches Drama

Mehr anzeigen
AB 16 JAHREN / 135 MINUTEN
Filmplakat des Films Touched

Tickets | Zum Kaufen bitte auf die gewünschte Spielzeit klicken

Samstag
25. Mai
Sonntag
26. Mai