Vater (Otac)

Das von der Neue Mediopolis Filmproduktion GmbH koproduzierte Drama "Vater" ("Otac") des serbischen Regisseurs Srdan Golubovic wird bei der kommenden Berlinale seine Weltpremiere in der Sektion Panorama feiern. Golubovic, dessen letzte Filme "Klopka - Die Falle" und "Circles" ebenfalls bei der Berlinale zu sehen waren, erzählt darin vom Tagelöhner Nikola (Goran Bogdan), dem vom Jugendamt seine Kinder weggenommen werden. Um Gerechtigkeit für sich und seine Familie zu erfahren, macht er sich zu Fuß von Südserbien aus zur Regierung nach Belgrad auf. Gedreht wurde "Vater-Otac" 2017 komplett in Serbien. Der mitteldeutsche Komponist Mario Schneider steuerte die Filmmusik bei, die Ton-Postproduktion fand zu großen Teilen bei Metrix Media in Halle (Saale) statt. Die serbische Film House Bas Celik realisierte das Filmprojekt zusammen mit ASAP Films (Frankreich), Propeler Film (Kroatien), Neue Mediopolis Filmproduktion GmbH, Vertigo (Slowenien), SCCA/Pro.Ba (Bosnien und Herzegowina) sowie ZDF/Arte. Neben der MDM, die das Drama mit 150.000 Euro unterstützte, waren auch Eurimages, Creative Europe MEDIA, Film Center Serbia, CNC, Slovenian Film Center sowie Croatian Audiovisual Centre als Förderer beteiligt. "Vater-Otac" gewinnt den Panorama-Publikums-Preis, sowie den Preis der Ökumenischen Jury der70. Berlinale 2020!!! Quelle: barnsteiner-film.de"

Mehr anzeigen
AB 12 JAHREN / 119 MINUTEN
Kein Bild verfügbar