Nomadland

Der große Gewinner bei der diesjährigen Oscar-Verleihung. Bei den Filmfestspielen von Venedig gab es zuvor schon den Goldenen Löwen. Regisseurin Chloé Zhao galt bereits vor Nomadland als die neue starke weibliche Regiestimme in Hollywood.

 

Nachdem Fern in der Finanzkrise alles verloren hat, zieht sie als Nomadin in einem kleinen Transporter durch den amerikanischen Westen und lässt sich von Job zu Job treiben. So arbeitet sie etwa in einem Versandlager, bei der Ernte oder in einer Wohnwagensiedlung. Sie besteht allerdings darauf, dass sie nicht obdachlos, sondern einfach nur hauslos ist. Fern könnte aufgrund ihrer Qualifikationen jederzeit wieder ein normales Leben führen, doch sie bevorzugt das Leben auf der Straße mit seiner Freiheit, den anderen Menschen und den vielen Bekanntschaften, die man irgendwann wiedertrifft...

 

"Menschen, die freiwillig als Nomaden leben, durch die Weiten der USA ziehen und nach Unabhängigkeit und Freiheit suchen, stehen im Mittelpunkt eines herausragenden, poetischen, unprätentiösen Films – und eine wieder mal überragende Frances McDormand." (Programmkino.de)

 

USA 2020 | Regie: Chloé Zhao | mit: Frances McDormand, David Strathairn, Gay DeForest, Patricia Grier, Linda May Angela Reyes

Mehr anzeigen
AB 0 JAHREN / 108 MINUTEN

Tickets & Reservierung

Freitag
25. Juni
Samstag
26. Juni
Sonntag
27. Juni
Montag
28. Juni
Dienstag
29. Juni
Mittwoch
30. Juni