Im Nachtlicht

Minthe Hellheim leidet unter Depressionen: Sie weiß nicht, woher sie stammt, wer ihre Eltern sind, ihre Kindheit hat sie in Heimen verbracht. Von immer wiederkehrenden Alpträumen gequält, schlägt sie sich mit Gelegenheitsjobs durch. Ein neuer Anfang ist in greifbarer Nähe, als sie ein Jobangebot erhält. Sie soll in ihrer Geburtsstadt eine alte Mühle restaurieren. Sie ahnt nicht, dass sie das Opfer einer Intrige ist. Plötzlich sieht sie sich im „Wolfstal“ mit der geheimen Welt der "Gestaltwandler" konfrontiert. Das Böse in seiner physischen Form, das für Minthe unerreichbar in einem unterirdischen Höhlensystem verborgen bleibt, irritiert sie, übt aber gleichzeitig eine unerklärliche Anziehungskraft auf sie aus. Auf der Suche nach ihrer wahren Identität muss sie sich ihrer Vergangenheit und dem mysteriösen Wesen stellen und beginnt schließlich ein ganz neues Leben.

 

"Eine depressive junge Frau nimmt einen Job an, der sie mit allerhand schrägen Dörflern und ihrer eigenen Identität bekannt macht. Das unabhängig produzierte Langfilmdebüt von Misha Kreuz verbindet Mystery- und Horrormotive mit den psychologischen Irrungen der Protagonistin. Nach der Uraufführung bei den Hofer Filmtagen 2020 startet „Im Nachtlicht“ nun in den Kinos." (Programmkino.de)

Mehr anzeigen
AB 16 JAHREN / 104 MINUTEN