French Dispatch, The

Arthur Howitzer Jr. (Bill Murray) ist seiner amerikanischen Heimat entflohen. Während seines anfänglichen Urlaubs in Frankreich ruft er aus einer Reihe kurzer Reiseberichte jedoch schließlich eine ganze Zeitschrift ins Leben: The French Dispatch. Wöchentlich wird darin über Themen wie die Weltpolitik, niedrige und hohe Kunst und andere Geschichten interessanter Menschen berichtet. Howitzers schreibendes Team des French Dispatch sich Exil-Journalisten der 1950er Jahre zusammen, darunter J. K. L. Berensen (Tilda Swinton), Herbsaint Sazerac (Owen Wilson), Lucinda Krementz (Frances McDormand) und Roebuck Wrig (Jeffrey Wright).

 

In ihren schriftstellerischen Ergüssen erwachen die beschriebene Figuren der Zeitschrift in unterschiedlichsten kurzen Geschichten zum Leben:

1) In The Concrete Masterpiece will der Kunsthändler Julien Cadazio (Adrien Brody) das Werk des gefangenen Künstlers Moses Rosenthaler kaufen.

2) Revisions to a Manifesto zeigt nach Freiheit strebende junge Menschen (Timothée Chalamet und Léa Seydoux).

3) The Private Dining Room of the Police Commissioner nimmt die Polizeiküche samt Entführungen näher unter die Lupe.

 

"Zu den zwei Dingen, die der amerikanische Regisseur Wes Anderson am meisten liebt gehört das Intellektuellenmagazin „The New Yorker“ und seine Wahlheimat Frankreich. Sein neuer Film „The French Dispatch“, der im Wettbewerb der Filmfestspiele von Cannes mit großer Begeisterung aufgenommen wurde, aber am Ende ohne Preis blieb, ist nun eine Hommage an beides – und ein in jeder Hinsicht typischer Anderson-Film." (Programmkino.de)

Mehr anzeigen
AB 12 JAHREN / 108 MINUTEN