Die Flaschenpost-Insel

Am 17. Oktober in Anwesenheit von Regisseur Toni Kurtin und Darstellerin Nadine Heidenreich

 

Ein geheimnisvolles Fotoalbum? Damit hat LAINI an ihrem zwölften Geburtstag nicht gerechnet. Unzählige Flaschenposten hat sie schon in den Rhein geworfen, aber bis auf dieses Album nie eine Antwort von ihren afrikanischen Eltern bekommen. Endlich hält sie die langersehnte Erinnerung in ihren Händen. Doch das mysteriöse Album wirft von Anfang an Fragen auf, enthält verschwommene Bilder und eigenartige Wörter. Was haben sie zu bedeuten? Sind es verschlüsselte Botschaften? Auch ihre Adoptiveltern wissen darauf keine Antwort.

 

Während sich die neugierige Laini Fragen zu ihrer Herkunft stellt, stößt ihr Mitschüler MICHAEL (12) an die Grenzen der Überbehütung seiner Mutter. Da er am Asperger-Syndrom leidet, neigt er dazu Emotionen nicht richtig einzuschätzen. Ganz im Gegensatz zum ein¬fühlsamen PAUL (13), dem er zufällig begegnet. Der technikbegeisterte Junge lebt in einer amerikanischen Militärkaserne und entschließt sich zu neuen Herausforderungen in der Stadt. Schnell erkennt er, dass seine Hilfe gebraucht wird.

 

Mit vereinten Kräften finden die neuen Freunde heraus, dass es sich bei dem Rätsel um eine geheimnisvolle Insel im Rhein handelt und begeben sich auf eine abenteuerliche Reise. Auf der Insel angekommen, wird Laini mit ihrer Vergangenheit konfrontiert und verbrennt die letzte Flaschenpost an ihre Eltern. Sie erkennt, dass sie im Herzen immer bei ihr sind.

 

Deutschland 2018 | Regie: Toni Kurtin | mit: Teanna Weiß, Jan Niklas Thomsen, Aurelio Pokorski

Mehr anzeigen
AB 0 JAHREN / 86 MINUTEN