Bolshoi Ballet: Die Tochter des Pharaos (2022)

Musik: Cesare Pugni

Choreographie: Pierre Lacotte

Libretto: Jean-Henry Saint-Georges und Marius Petipa

 

Das erste spektakuläre Ballett von Petipa wurde von Pierre Lacotte mit viel Elan umgestaltet und ist ein bemerkenswertes Epos. Es beschwört das alte Ägypten durch prachtvolle Kulissen und Choreografien herauf.

 

Der junge Engländer Lord Wilson reist durch Ägypten, als ein starker Sturm ausbricht. Er ist gezwungen, Schutz bei der nächsten Pyramide zu suchen, wo die Tochter eines der mächtigsten Pharaonen Ägyptens begraben liegt. Lord Wilson schläft ein und träumt, dass die Prinzessin zum Leben erwacht.

 

Der französische Choreograf Pierre Lacotte hat vor fast zwanzig Jahren exklusiv für das Bolschoi-Ballett ein vergessenes Meisterwerk wieder zum Leben erweckt – Marius Petipas „Die Tochter des Pharao“. Mit seiner exotischen Kulisse und eindrucksvollen Paraden ist dieses orientalische Fantasyballett aus dem 19. Jahrhundert eine bemerkenswerte Produktion.

Mehr anzeigen
AB 0 JAHREN / 170 MINUTEN

Tickets & Reservierung

Sonntag
01. Mai