Aretha Franklin: Amazing Grace

Am Mittwoch, 17. Juni, 22 Uhr

 

Im Januar 1972 nimmt die US-amerikanische Singer-Songwriterin Aretha Franklin ihr Gospel-Album Amazing Grace live in der New Temple Missionary Baptist-Kirche in Los Angeles auf. Begleitet wird sie während dieser emotionalen Stunden vom Southern California Community-Chor unter der Leitung von Alexander Hamilton, der hinter ihr sitzt, während Aretha die gesamte, fast ausschließlich afroamerikanische Gemeinde vom Podium aus singend in ihren Bann zieht. Regisseur Sydney Pollack filmte das Event über zwei Nächte hinweg. Doch während das Album Amazing Grace 1972 ein durchschlagender Erfolg wurde, kam der Film nicht wie geplant im selben Jahr heraus: Da Pollack keine Klappen verwendet hatte, schien es unmöglich, die Audiospur in der Postproduktion ans Bild zu koppeln. Die Aufzeichnung verschwand daraufhin über Jahrzehnte im Safe von Warner Bros. Erst 2007 kaufte Alan Elliot das Rohmaterial und ließ es erfolgreich synchronisieren. Aretha Franklin verklagte ihn jedoch, ihr Bild ohne ihre Zustimmung verwenden zu wollen und der Kinostart verzögerte sich erneut. Erst nach dem Tod der Sängerin 2018 kam es zu einer Einigung mit ihrer Familie und die Doku Aretha Franklin: Amazing Grace konnte schließlich doch noch erscheinen.

Mehr anzeigen
AB 0 JAHREN / 90 MINUTEN