7 Tage in Entebbe

Am 27. Juni 1976 wird die Air France Maschine 139 auf dem Weg von Tel Aviv nach Paris von Terroristen gekapert, ins ugandische Entebbe umgeleitet und dort zur Landung gezwungen. Die deutschen und palästinensischen Geiselnehmer an Bord wollen die Freilassung palästinensischer Gefangener im Austausch gegen die israelischen Geiseln an Bord erreichen. Dafür stellen sie der israelischen Regierung ein Ultimatum von sieben Tagen, die nun abwägen muss, ob sie gegen ihre bisherige Regel, nicht mit Terroristen zu verhandeln verstößt, oder die Menschen an Bord sterben lässt. Im Laufe einer Woche in Entebbe müssen sowohl die Geiselnehmer als auch die Politiker an ihre Grenzen und darüber hinaus gehen... Verfilmung der Geschehnisse rund um die Entführung eines Passagierflugzeugs der Air France im Jahr 1976 und der Operation Entebbe, einer der der wagemutigsten Geiselbefreiungen in der Geschichte. Der Film von Regisseur José Padilha soll aus der Sicht verschiedener Figuren erzählt werden, darunter die der Geiselnehmern, der Opfer und der Retter.

Mehr anzeigen
AB 12 JAHREN / 107 MINUTEN

Tickets & Reservierung

Montag
21. Mai
Dienstag
22. Mai