Der Newsletter wird nicht richtig angezeigt? Jetzt im Browser anschauen.

Christo - Walking on Water

Dark Eden - Der Albtraum vom Erdöl

Der Funktionär

Green Book - Eine besondere Freundschaft

Near and Elsewhere

Fair Traders

Ein Gauner & Gentleman

Spreeland.Fontane

Oderland.Fontane

Rhinland.Fontane

Weil du nur einmal lebst - Die Toten Hosen auf Tour

Birds of Passage

Monsieur Claude 2

Unheimlich Perfekte Freunde

Die Wiese - Ein Paradies nebenan

Der junge Picasso

Gundermann

Van Gogh - An der Schwelle zur Ewigkeit

Der Fall Collini

Zwei Familien auf Weltreise

Der Kleine Drache Kokosnuss - Auf in den Dschungel

Drachenzähmen leicht gemacht 3: Die geheime Welt

Rocca verändert die Welt!

Dumbo

Prinzessin Emmy

Alfons Zitterbacke - Das Chaos ist zurück

Christo - Walking on Water

NEU

Er gilt als exzentrischer Visionär, der alles „verpackt“: Christo. Gemeinsam mit seiner 2009 verstorbenen Frau und Partnerin Jeanne-Claude hat er über die Jahrzehnte immer wieder Aufsehen erregt. Der 1935 geborene Bulgare wurde vor allem mit seinen Installations-Großprojekten wie dem im Jahr 1995 verpackten Berliner Reichstag bekannt. Für „The Floating Piers“ spannten Christo Mitte Juni 2016 auf dem italienischen See Lago d’Iseo vor dem Bergpanoramas der Alpen gelb-leuchtende Stoffbahnen auf Pontons schwankende Stege. Das abstrakte Kunstwerk verband die Inseln Monte Isola und San Paolo mit dem Ufer. Es existierte 16 Tage und ermöglichte gut 1,2 Millionen Besucher, über das Wasser zu laufen.

I / USA 2019 |Regie: Andrey Paounov |mit: Christo

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
11.

Fr.
12.

Sa.
13.

So.
14.

Mo.
15.

Di.
16.

Mi.
17.

          10:30  
    18:30        
20:45 20:45   20:45 20:45 20:45 20:45

Dark Eden - Der Albtraum vom Erdöl

NEU

Profit um jeden Preis. Kapitalismus vor Umweltschutz und Gesundheit. Im Norden Kanadas liegt der Ort Fort McMurray. Hier leben und arbeiten etwa 100.000 Menschen auf den örtlichen Ölsandfeldern. Schwere Krankheiten wie Krebs sind die Folge. Und dennoch – diese Felder gelten als letzte große Ölvorkommen der Welt, sind damit eines der größten Industrieprojekte überhaupt. Nirgendwo lässt sich besser und schneller Geld verdienen. Hektarweise werden Waldbestände gerodet; giftige Gase verunreinigen die Luft, giftiges Wasser die Seen, Bäche und Flüsse. Warum, fragen sich die Filmemacher, gieren die Menschen nach diesem Geld, obwohl es ihre Gesundheit UND die Umwelt ruiniert?

D 2019| Regie: Janin Herold, Michael David Beamish

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
11.

Fr.
12.

Sa.
13.

So.
14.

Mo.
15.

Di.
16.

Mi.
17.

      18:15      
18:45   18:45   18:45 18:45 18:45

Der Funktionär

Am 13. April um 18.15 Uhr mit Regisseur Andreas Goldstein

Der „Film über den Vater“ ist ein schwieriges Genre. Andreas Goldstein, Sohn des DDR-Kulturfunktionärs Klaus Gysi (1912–1999), hat sich dieser Aufgabe gestellt. Er tut das so uneitel wie nachdrücklich: bedächtig unaufgeregt, ehrlich intellektuell, analytisch persönlich. Er legt dabei ein Mosaik frei, das auf die Teleologien der selbsternannten Geschichtssieger ebenso verzichtet wie auf die Simplizismen (west-)deutscher Oscar-Anwärter. Nicht vom Leben der Anderen handelt dieser Film, sondern vom eigenen. Nicht vom Gestern, auch vom Heute. Der Fokus bleibt beim Vater und dessen lebenslangem Versuch, eine Gesellschaftsordnung zu gründen, in der „Geist und Macht voll übereinstimmen“: bei der Urszene des jüdischen Intellektuellen (Anblick eines toten Arbeiters), der Karriere des SED-Parteikommunisten (Verlagsleiter, Kultusminister, Botschafter, Staatssekretär für Kirchenfragen), Einblicken in ein Privatleben, das ein getriebenes war. Selbst Teil dieser „kommunistischen Abstammungsgeschichte“, kommentiert Goldstein aus dem Off eigene Fotografien, gefundenes Fernseharchiv-Material und Bilder aus Berlin (damals, heute) und legt dabei die Latte für eine Neubetrachtung jenes Staates, aus dem er immer gekommen sein wird, hoch. „Wir würden Fragen nach der Legitimität unserer gegenwärtigen Existenz abweisen. Wie kommen wir eigentlich dazu, sie immerzu an die Vergangenheit zu richten?“

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
11.

Fr.
12.

Sa.
13.

So.
14.

Mo.
15.

Di.
16.

Mi.
17.

      12:10      
    18:15        
18:45 18:45     18:45 18:45 18:45

Green Book - Eine besondere Freundschaft

Der ungebildete Italo-Amerikaner Tony (Viggo Mortensen) wird vom berühmtesten Jazz-Pianisten der Welt im Amerika der 1960er Jahre als Chauffeur angeheuert. Dr. Don Shirley (Mahershala Ali) ist ein Superstar auf Tournee und braucht jemanden, der ihn von New York City bis in die Südstaaten kutschiert. Denn der Pianist ist ein Schwarzer. Und da es die Jahre vor der Bürgerrechtsbewegung von Martin Luther King sind, sind mit diesem rebellischen Akt die Schwierigkeiten vorprogrammiert. Deswegen im Gepäck: Das Negro Motorist Green Book. Darin stehen die wenigen Unterkünfte, Restaurants und Tankstellen, die auch schwarze Kunden bedienen.

US 2018| Regie: Peter Farrelly | mit: Viggo Mortensen, Mahershala Ali

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
11.

Fr.
12.

Sa.
13.

So.
14.

Mo.
15.

Di.
16.

Mi.
17.

      10:00      
    20:45        

Near and Elsewhere

Wenn wir keine Ideen für die Zukunft haben - wie sollen wir sie dann gestalten? Wer soll den notwendigen Wandel herbeiführen? Seit einigen Jahren grassieren Orientierungs- und Ratlosigkeit, kommt es zur mentalen Entzündung der Gesellschaft. Wir haben viel Hoffnung in uns, können uns aber gleichzeitig nicht vorstellen, neu anzufangen. Ökonomische, kulturelle und gesellschaftliche Zwänge – ersticken sie eine Weiterentwicklung? Nobelpreisträger, Ausnahmesportler, Zukunftsforscher und Kulturwissenschaftler nehmen Stellung, ebenso wie drei Menschen, die mit ihren eingeschlagenen Lebenswegen an einem ungewöhnlichen Ort gelandet sind.

D 2018| Regie: Sue-Alice Okukubo, Eduard Zorzenoni

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
11.

Fr.
12.

Sa.
13.

So.
14.

Mo.
15.

Di.
16.

Mi.
17.

            19:00

Fair Traders

Ist die Zukunft gerecht und trotzdem nachhaltig zu gestalten? Ist es möglich, sowohl lokal, national als auch international zu handeln, und dabei nicht nur erfolgreich, sondern auch ökologisch, sozial und nachhaltig zu handeln? Wie kann so ein Wirtschaftsmodell den Anforderungen des Neoliberalismus standhalten? Drei GeschäftsführerInnen aus der freien Wirtschaft wollen mit ihren Unternehmen Verantwortung für die Gesellschaft und kommende Generationen übernehmen. Sie trotzen dem Kostendruck der Marktwirtschaft bei fairer Bezahlung.

CH 2018|Regie: Nino Jaccuso

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
11.

Fr.
12.

Sa.
13.

So.
14.

Mo.
15.

Di.
16.

Mi.
17.

  16:30          

Ein Gauner & Gentleman

Forrest Tucker ist um die 80, von Beruf Bankräuber - und ein charmanter Gentleman. Das Schlitzohr hat zwar den Großteil seines Lebens im Knast verbracht, ist aber gleichzeitig ein wahres Genie, wenn es um Gefängnisausbrüche geht. Deswegen kann der Gauner munter mit seinen Handlagern Teddy und Waller eine Bank nach der anderen ausrauben. Selbst als Tucker der attraktiven Farmbesitzerin Jewel bei einer Autopanne hilft, zeichnet sich nicht ab, dass Polizist John Hurt durchschaut, dass sämtliche Banküberfällen der letzten Zeit auf ein und dasselber Konto gehen. Doch dann ist Hurt dem Tucker-Trio dicht auf den Fersen.

US 2019| Regie: David Lowery |mit: Robert Redford, Sissy Spacek, Danny Glover, Tim Waits, Casey Affleck

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
11.

Fr.
12.

Sa.
13.

So.
14.

Mo.
15.

Di.
16.

Mi.
17.

      12:45      
            14:45
          16:00  
18:45 18:45     18:45    
20:45 20:45 20:45   20:45   20:45
      21:00      

Spreeland.Fontane

Im Rahmen von "200 Jahre Fontane"

Ablauf des Fontane-Tages:

14.30 Uhr: Oderland

ca. 15:45 Uhr: Gespräch mit Regisseur Bernhard Sallmann

 Pause

 17.00 Uhr: Rhinland

 Pause

19.00 Uhr: Spreeland

 

Zwischen den Filmen kann die Fontane-Ausstellung im Foyer besucht werden. Das Café Konsum bietet ein spezielles gastronomisches Angebot.

Nach „Oderland. Fontane“ und „Rhinland. Fontane“ nimmt sich der Filmemacher Bernhard Sallmann nun der dritten filmessayistischen Aufarbeitung der fünfbändigen Reisebandschilderung „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“ von Theodor Fontane vor.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
11.

Fr.
12.

Sa.
13.

So.
14.

Mo.
15.

Di.
16.

Mi.
17.

      19:00      

Oderland.Fontane

Sallmanns Oderland. Fontane ist der erste Part der als vierteilig konzipierten Filmreihe zu Theodor Fontanes (1819–1898) Reisefeuilletons „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“. Jahreszeitliche Betrachtungen der Landschaft und des Flusses treffen in einem kontemplativen Doku-Essay auf Texte des deutschen Schriftstellers, worin er das Oderbruch als einen Landstrich von paradiesischer Schönheit beschreibt. Die Schönheit trügt. Immerhin wurde das Oderbruch im 18. Jahrhundert von Menschenhand geschaffen. (Crossing Europe 2017)

“In Theodor Fontane fand Sallmann einen Gleichgesinnten. Nur die Werkzeuge sind verschieden. Was er mit der Kamera einfängt, hat der Wanderer und Schriftsteller im vorletzten Jahrhundert mit dem Federkiel aufgezeichnet. Er berichtet von der Trockenlegung, der Ansiedlung der Kolonisten und Albrecht Daniel Thaers Theorie der Fruchtfolge. […] In der hohen Sprecherkunst Judica Albrechts finden Text und Bild ihre ziselierte Verschmelzung.” (Cornelia Klauß, DOK Leipzig 2016)

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
11.

Fr.
12.

Sa.
13.

So.
14.

Mo.
15.

Di.
16.

Mi.
17.

      14:30      

Rhinland.Fontane

Zu Rhinland: Im zweiten Teil seiner „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“-Trilogie liest Bernhard Sallmann Theodor Fontanes „Die Grafschaft Ruppin“ und fängt die Landschaft der Gegenwart ein.

 

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
11.

Fr.
12.

Sa.
13.

So.
14.

Mo.
15.

Di.
16.

Mi.
17.

      17:00      

Weil du nur einmal lebst - Die Toten Hosen auf Tour

Sie sind ein Phänomen, an dem niemand vorbei kommt: Die Toten Hosen. Im Jahr 1982 in Düsseldorf aus der Taufe gehoben, sind sie inzwischen Deutschlands wohl erfolgreichste Band. Sie schrieben Ohrwürmer wie Hier kommt Alex, Eisgekühlter Bommerlunder und nicht nur Fans kennen jedes Wort aus An Tagen wie diesen. Nach mehr als 2000 Konzerten rund um den Globus, 19 Millionen verkauften Tonträgern sind DTH in den vergangenen 36 Jahren zu deutschem Kulturgut erwachsen. Ob in kleinen Clubs, bei Wohnzimmerkonzerten oder auf dem Tempelhofer Feld: Die Band um den charismatischen Sänger Campino aka Andreas Frege bringt die Menge zum Toben. Bei aller Partyfreude, die ihre Wurzeln im Punk hat, setzen sich DTH seit 16 Studio-, 6 Live-Alben und 7 Kompilationen kritisch mit gesellschaftlichen Fragen auseinander, engagieren sich politsch, beziehen Stellung.

D 2019| Regie: Paul Dugale, Cordula Kablitz-Post

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
11.

Fr.
12.

Sa.
13.

So.
14.

Mo.
15.

Di.
16.

Mi.
17.

  20:45 20:45     20:45 20:45

Birds of Passage

Die zerstörerische Macht des Geldes, die Droge Kapitalismus greift um sich, in Kolumbien des Jahres 1968. Der junge Raphayet will unbedingt die schöne Zaida vom Stamm der Wayuu zur Frau. Doch Zaidas Mutter setzt das Brautgeld so hoch an, dass er es eigentlich nicht aufbringen kann. Doch dank schneller Drogengeschäfte bringt Raphayet die Mitgift auf, heiratet Zaida - und erliegt der Gier. Er steigt zum mächtigsten Drogenhändler des Landes auf. Und weil Reichtum und Macht verführerisch sind, gewöhnt sich die gesamte Familie schnell an den Luxus. Aber Raphayet will immer mehr: mehr Status, mehr Geld, mehr Macht.

CO/DK 2018|Regie: Ciro Guerra, Cristina Gallego |mit: Natalia Reyes, Carmina Marti'nez, José Acosta

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
11.

Fr.
12.

Sa.
13.

So.
14.

Mo.
15.

Di.
16.

Mi.
17.

20:45       20:45    

Monsieur Claude 2

Vater von vier Töchtern. Von vier multikulturell verheirateten Töchtern. Damit hat sich Monsieur Claude Verneuil längst bestens arrangiert. Er und seine Gattin Marie mögen ihre so unterschiedlichen Schwiegersöhne. Solange nur ihre Töchter regelmäßig zu Besuch kommen. Aber Charles, David, Rachid und Chao wollen – natürlich gemeinsam mit ihren Frauen - Frankreich verlassen. Non, Monsieurs, non! Ein Leben ohne ihre geliebten Töchter? Kommt überhaupt nicht in Frage! Claude und Marie setzten so ziemlich alle Hebel in Bewegung, schrecken auch vor skurrilen Methoden nicht zurück, um ihre vier Kinder und deren Familien im eigenen beschaulich-gemütlichen Dunstkreis zu behalten.

F 2019| Regie: Philippe de Chauveron|mit: Christian Clavier, Chantal Lauby, Ary Abittan

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
11.

Fr.
12.

Sa.
13.

So.
14.

Mo.
15.

Di.
16.

Mi.
17.

      12:45      
          14:00  
14:15            
16:15            
  16:30 16:30   16:30   16:30
      16:45      
  18:45 18:45 18:45 18:45 18:45 18:45
          20:45  
  21:00 21:00 21:00 21:00   21:00

Unheimlich Perfekte Freunde

Nicht in die Schule gehen – und trotzdem nur noch gute Noten schreiben? Perfekt Geige spielen – ohne zu üben? Ha! Das wär’s doch. Und tatsächlich - für die Freunde Emil und Frido erfüllen sich diese und noch ganz andere Wünsche. Wie das funktioniert? Die Spiegelbilder der Jungs erwachen plötzlich zum Leben. Als genaue Gegenteile haben die Doppelgänger exakt die Qualitäten, die Frido und Emil fehlen, und die ihre Eltern so gerne an ihnen sehen würden. Logisch, dass die zwei Kopien mit nach Hause und immer dann einspringen müssen, wenn es normalerweise Ärger gibt. Blöd nur, dass die Doppelgänger ganz eigene Pläne verfolgen. Tja, und wie wird man die lebendigen Spiegelbilder jetzt wieder los?

D 2019| Regie: Marcus H. Rosenmüller |mit: Luis Vorbach, Jona Gaensslen, Margarita Broich

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
11.

Fr.
12.

Sa.
13.

So.
14.

Mo.
15.

Di.
16.

Mi.
17.

            10:30
      10:45      
        14:45    
    16:15        
16:45 16:45       16:45  

Die Wiese - Ein Paradies nebenan

Was kreucht und fleucht denn da? Auf deutschen Wildwiesen geht es bunt und wuselig zu. Nirgendwo gibt es mehr Farben zu sehen als auf saftigen Sommerwiesen. Unterschiedlichste Vögel und Insekten, Hasen, Igel, Mäuse, Rehe und und und tummeln sich zwischen Gräsern, Kräutern und Blumen. Nie gesehene Bilder und faszinierende Eindrücke dank hohem technischen Aufwand: So wird aus einer scheinbar einfachen Weide ein spektakuläres Pottpourri prächtiger Überraschungen.

D 2019| Regie: Jan Haft

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
11.

Fr.
12.

Sa.
13.

So.
14.

Mo.
15.

Di.
16.

Mi.
17.

      10:15      
  14:30 14:30   14:30   14:30
14:45            

Der junge Picasso

Exhibition On Screen

Er gilt als einer der größten und auch produktivsten Künstler aller Zeiten. Der spanische Maler, Bildhauer und Grafiker Pablo Ruiz Picasso (1881 – 1973). Sein Gesamtwerk wird auf 50.000 Gemälde, Zeichnungen, Grafiken, Collagen, Plastiken und Keramiken geschätzt. Wo fand alles seinen Anfang? Was und wer prägte den jungen Picasso? Im ergänzenden Gegensatz zum Film zeigt das Potsdamer Museum Barberini noch bis zum 16. Juni die faszinierende Ausstellung „Picasso – Das späte Werk“.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
11.

Fr.
12.

Sa.
13.

So.
14.

Mo.
15.

Di.
16.

Mi.
17.

      14:45      
        16:45    

Gundermann

Baggerfahrer und Liedermacher, Genosse und Rebell, Rocksänger und Familienvater - Gerhard Gundermann lebte intensiv, im Widerspruch und verglühte frühzeitig. Er hat sich eingemischt, sich geirrt, hat gekämpft und sich korrigiert. Hat Schuld auf sich geladen und viele Menschen mit seiner Musik glücklich gemacht. Typen wie ihn gab und gibt es überall und sie ecken überall an. Nicht nur im Osten Deutschlands, wo er herkam.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
11.

Fr.
12.

Sa.
13.

So.
14.

Mo.
15.

Di.
16.

Mi.
17.

      13:45      

Van Gogh - An der Schwelle zur Ewigkeit

Film zum Sonntag

Ob Genie oder Wahnsinniger - der niederländische Maler Vincent Van Gogh war mehr als nur der Mann, der Sonnenblumen in allen möglichen Variationen in Öl auf Leinwand verewigte. Seine Gemälde sind geprägt von einer Sicht auf gleißendes, mal weiches, mal hartes Licht, auf satte Farben, vom Gelb der Felder, dem Grün der Blätter, dem Blau des Himmels. Im Jahr 1888 ist van Gogh 35 Jahre alt, hat hunderte Gemälde erschaffen – aber Erfolg ist ihm nicht vergönnt. Da zieht er von Paris in das kleine Dorf Arles in Südfrankreich. Hier gewinnen seine Bilder an Farbe und Brillanz. Aber immer wieder wird der Künstler in Spitäler eingewiesen, weil sich sein Gesundheitszustand und vor allem sein Geisteszustand zunehmend verschlechtern. Van Gogh leidet unter starken Depressionen

F 2019 | Regie: Julian Schnabel | mit: Willem Dafoe, Mads Mikkelsen, Oscar Isaac, Rupert Friend

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
11.

Fr.
12.

Sa.
13.

So.
14.

Mo.
15.

Di.
16.

Mi.
17.

      18:30      

Der Fall Collini

Für die Veranstaltung mit der Friedrich-Naumann-Stiftung am 16. April um 19.40 Uhr bitte unter shop.freiheit.org anmelden

Jung, unerfahren und am Ende dennoch erfolgreich. Weil er sich nicht einschüchtern lässt, weil er sein Rechtsempfinden über seine persönlichen Belange stellt, stößt Rechtsanwalt Casper Leinen als Pflichtverteidiger eines Mörders auf einen der größten Justizskandale der deutschen Geschichte. Warum tötete der pensionierte Gastarbeiter Fabrizio Collini den angesehenen Industriellen Hans Meyer? Auf den ersten Blick findet sich kein Motiv. Und auf den zweiten auch nicht. Weil der geständige Mörder schweigt. Doch der junge Rechtsanwalt, der das Mordopfer sehr gut kannte, der für ihn sogar ein Vaterersatz war, recherchiert, aus welchem Grund der Italiener, der sich 34 Jahre nichts zuschulden kommen ließ, zum Mörder wurde.

D 2019| Regie: Marco Kreuzpaintner |mit: Elyas M’Barek, Franco Nero, Alexandra Maria Lara, Heiner Lauterbach

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
11.

Fr.
12.

Sa.
13.

So.
14.

Mo.
15.

Di.
16.

Mi.
17.

          19:40  
      20:15      

Zwei Familien auf Weltreise

Am 12. April um 17.45 mit Sandy und Benedict Durchholz und ihre 2 Kinder

Entgegen aller Konventionen. Frei sein, unabhängig – und glücklich. Das ist das neue Lebensmotto in der neokapitalistischen Welt. Konsum reduzieren, mit der Natur in Einklang leben, Ängste überwinden, Abenteuer wagen, raus aus der Komfortzone. Danach streben immer mehr Menschen. So auch die Norweger Thor und Maria. Mit ihren vier (teilweise schulpflichtigen) Kindern sind sie ein Jahr durch und um die Welt gereist. Und Sandy und Benni ließen alles hinter sich, als ihr erstes Kind geboren war. Die vier Erwachsenen mit ihren fünf Kindern trafen sich auf Bali... Inzwischen gibt es weiteren Nachwuchs bei Sandy und Benni – und einen Film, der von den zwei Familien und ihren jeweiligen Erfahrungen auf Weltreise erzählt.

D 2019 | Regie: Benedict Durchholz

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
11.

Fr.
12.

Sa.
13.

So.
14.

Mo.
15.

Di.
16.

Mi.
17.

  17:45          

Der Kleine Drache Kokosnuss - Auf in den Dschungel

Nicht ohne unsere Freundin ins Dschungelcamp! Der kleine Drache Kokosnuss und sein bester Freund, der vegetarische Fressdrache Oskar, wollen in ein Ferienlager. Da sollen nämlich die Beziehungen zwischen Feuerdrachen und Fressdrachen gestärkt werden. Weil aber ihre beste Freundin Mathilda ein Stachelschwein ist, darf die nicht mit auf die Ferieninsel mitten im Dschungel. Eigentlich. Kurzerhand wird Mathilda unbemerkt an Bord geschmuggelt. Aber dann rammt das Schiff einen Felsen. Jetzt geht's also zu Fuß zum Dschungelcamp. Und dieser Weg wird abenteuerlich! Es gibt auf der Insel nämlich geheimnisvolle Wasserdrachen und eine fleischfressende Pflanze.

D 2018|Regie: Anthony Power|mit: Max von der Groeben, Carloin Kebekus, Dustin Semmelrogge

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
11.

Fr.
12.

Sa.
13.

So.
14.

Mo.
15.

Di.
16.

Mi.
17.

            10:00

Drachenzähmen leicht gemacht 3: Die geheime Welt

Aller guten Dinge sind drei. Und deswegen geht’s jetzt für den jungen Wikinger Hicks und seinen Drachenfreund Nachtschatten Ohnezahn noch mal ums Ganze. Diesesmal ist ihr Bündnis in großer Gefahr. Denn ein weißer Drache, ein Tagschatten, verdreht Ohnezahn gehörig den Kopf. Deswegen ist er blind und taub, was den skrupellosen Drachenjäger Grimmel angeht, der es auf Ohnezahn abgesehen hat.

US 2019 | Regie: Dean DeBlois |mit den Stimmen von Daniel Axt, Emilia Schüle, Martina Hill

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
11.

Fr.
12.

Sa.
13.

So.
14.

Mo.
15.

Di.
16.

Mi.
17.

            10:00

Rocca verändert die Welt!

Wären wir nicht alle gerne ein bisschen Pippi Langstrumpf? Mutig, klug und vorurteilsfrei, fröhlich, frech und zupackend? Genauso so ein Mädchen ist die 11-jährige Rocca. Ihr Papa ist Astronaut und zur internationalen Raumstation ISS aufgebrochen, ihre Mama tot. Deswegen soll Rocca bei ihrer Oma bleiben. Aber die liegt im Krankenhaus. Weswegen Rocca nur mit ihrem Eichhörnchen Klitschko in Omas Villa lebt. Das geht natürlich nicht, meinen ihre Lehrer. Sie wollen das Mädchen in eine Pflegefamilie stecken. Kommt für Rocca nicht in Frage. Zumal sie sich um den obdachlosen Flaschensammler Casper kümmern muss. Das Mädchen kämpft für ihre Selbständigkeit, für Gerechtigkeit und beweist, dass ein Kind sehr wohl fähig ist, die Welt zu einem besseren Ort zu machen.

D 2019 |Regie: Katja Benrath |mit: Luna Maxeiner, Fahri Yardim, Casper Fischer-Ortmann

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
11.

Fr.
12.

Sa.
13.

So.
14.

Mo.
15.

Di.
16.

Mi.
17.

    14:00        
  14:30       14:30  
            16:45

Dumbo

Große Ohren. Sehr große Ohren hat der kleine Elefant Dumbo. Sie machen ihn zur Zielscheibe von Spott und Hohn. Die fiesen Witzeleien kränken den Mini-Fanten, doch in dem ehemaligen Zirkusstar Holt Farrier und dessen Kindern Milly und Joe findet er echte Freunde. Die wiederum finden heraus, dass Dumbo fliegen kann. Der kleine Ele wird damit zum Star in der Zirkusmanage. Und vom Fleck weg für den erfolgreichen Vergnügungspark Dreamland engagiert. Denn der Unternehmer V.A. Vandevere will den Dickhäuter an der Seite der Akrobatin Colette zu der Attraktion machen. Aber Dreamland ist in Wirklichkeit kein perfektes Traumland...

USA 2019| Regie: Tim Burton | mit: Colin Fareell, Danny DeVito, Eva Green, Michael Keaton, Nico Parker, Finley Hobbins

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
11.

Fr.
12.

Sa.
13.

So.
14.

Mo.
15.

Di.
16.

Mi.
17.

      10:00      
    13:30        
13:45       13:45 13:45 13:45
  14:00          
    16:00        
16:15     16:15 16:15 16:15 16:15

Prinzessin Emmy

Viele kleine Mädchen träumen von zwei Dingen: Prinzessin zu sein und mit Pferden sprechen zu können. Emmy von Kandis ist eine Prinzessin. Und sie spricht pferdisch. Ihre besten Freunde sind ihre 26 Pferde, und nicht ihre Cousine Gizana. Die wiederum will aber unbedingt gemeinsam mit Emmy endlich in die königlichke Gesellschaft eingeführt und als vollwertiges Mitglied akzeptiert werden. Dafür müssen die beiden kleinen Mädchen eigentlich Unterricht in royaler Ettikette nacholen. Schließlich gehört zum Prinzessinnensein nicht nur das Tragen schöner Kleider. Aber Emmy muss noch eine ganz besondere Prüfung bestehen, um auch weiterhin mit Pferden sprechen zu können. Und dann überschlagen sich die Ereignisse.

D 2019| Regie: Piet De Rycker |mit den Stimmen von Franka Potente, Uwe Ochsenknecht

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
11.

Fr.
12.

Sa.
13.

So.
14.

Mo.
15.

Di.
16.

Mi.
17.

            10:30

Alfons Zitterbacke - Das Chaos ist zurück

Am 14. April um 12 Uhr mit einer Einführung durch die Buchhandlung Viktoriagarten und einem Büchertisch

Ein niedlicher Pechvogel. Und gleichzeitig das personifizierte Chaos. Das ist der zehnjährige Alfons Zitterbacke. Dabei hat der Junge nur einen Traum: Er will Astronaut werden. Was aber tun, wenn man ständig und dauernd gehänselt wird? Wenn einen nicht mal der eigene Vater ernst nimmt? Auf jeden Fall nicht aufgeben. Gemeinsam mit seinem besten Freund Benni und der coolen Emilia baut Alfons eine Rakete. Und die wird buchstäblich der absolute Knaller...

D 2019| Regie: Mark Schlichter|mit: Tilmann Döbler, Alexandra Maria Lara, Devid Striesow

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
11.

Fr.
12.

Sa.
13.

So.
14.

Mo.
15.

Di.
16.

Mi.
17.

      12:00      
14:00 14:00 14:00 14:00 14:00 14:00 14:00
  16:00          
16:15   16:15 16:15 16:15 16:15 16:15

Thalia Kino Datenschutz

www.thalia-potsdam.de

Wir, die Thalia Filmtheater Betriebs GmbH, nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und halten uns strikt an die Regeln der Datenschutzgesetze.

Sie möchten unseren Newsletter nicht mehr erhalten, oder Ihre Mailadresse ändern?
Dann klicken Sie hier.

Thalia Filmtheater Betriebs GmbH, Rudolf Breitscheid Str.50, 14482 Potsdam - Babelsberg, Handelsregister Potsdam HRB 11634
Geschäftsführer: Thomas Bastian

Newslettersystem powered by Digitale Offensive