Der Newsletter wird nicht richtig angezeigt? Jetzt im Browser anschauen.

Elliot, das kleinste Rentier

Der Weihnachtsmann ist in hellem Aufruhr: Sein treues Rentier will die rote Nase in den Ruhestand stecken. Aber ausgerechnet drei Tage vor Weihnachten? Immerhin ist Blitzen das wichtigste Zugtier. Wer soll denn jetzt den fliegenden Schlitten ziehen? Ein Zwergpferd als Ersatz für ein gut ausgebildetes Rentier? Das geht doch nicht. Aber der kleine Elliot kämpft für seinen großen Traum und legt sich mächtig in die Zügel, um innerhalb von drei Tagen beim Nordpol-Training zu beweisen: Er ist zwar winzig, aber dennoch der perfekte Ersatz.

 

Regie: Jennifer Westcott, Animationsfilm, Kanada

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
03.

Fr.
04.

Sa.
05.

So.
06.

Mo.
07.

Di.
08.

Mi.
09.

13:00            
  13:30          
      14:00      

Reise nach Jerusalem

Mit Ende 30 nicht nur alleinstehend, sondern auch arbeitslos zu sein, ist frustrierend. Mehr als das. Es stellt sich sehr drastisch die Frage nach dem Sinn des Lebens. Worin besteht er eigentlich? Darauf sucht auch Alice eine Antwort und kämpft gleichzeitig verzweifelt darum, wieder an ihr altes Leben als erfolgreiche Freelancerin anzuknüpfen. Ihren Freunden gegenüber behauptet sie, alles sei in bester Ordnung. Aber die Wahrheit ist eine andere. Als Eva auf die Formalien des Jobcenters pfeift, sich mit Benzingutscheinen ihres Mini-Jobs bei einem Marktforschungsinstituts über Wasser hält, dreht sich die Abwärtsspirale in Sachen Arbeitslosigkeit erbarmungslos. Verzweifelt kämpft Alice um ihre Existenz.

 

Die gebürtige Italienerin Lucia Chiaria hat die Schauspielschule Paolo Grassi in Mailand besucht und studierte anschließend Literatur mit Schwerpunkt Theater und Kino an der Universität, um danach eine Weiterbildung bei der Skript Akademie im Bereich Drehbuch zu absolvieren. Seit 2006 lebt die 1970 in Genua geborene Regisseurin und Drehbuchautorin in Berlin. Sie sagt: „Ich glaube an die politische Kraft des Geschichtenerzählens.“ Verantwortlich für Drehbuch und Regie bei ihrem aktuellen Kinofilm REISE NACH JERUSALEM wurde Lucia Chiaria u.a. mit dem New Berlin Award 2018 ausgezeichnet und für den Max Ophüls Preis 2018 nominiert.

 

Den New Berlin Award 2018 für die beste Hauptrolle erhielt die östereichische Schauspielerin Eva Löbau, die in REISE NACH JERUSALEM die arbeitslose Alice spielt, die verzweifelt darum kämpft, nicht durchs soziale Gitter zu fallen. Die 1972 geborene Aktrice hat bereits in 25 Kinoproduktionen mitgespielt und ist seit 2002 regelmäßig im Fernsehen zu sehen. Seit 2017 spielt sie die Kommissarin Franziska Tobler im Schwarzwald-Tatort des SWR neben Hans-Jochen Wagner. Mittlerweile lebt die Schauspielerin in Berlin.

 

DE 2018 |Regie: Lucia Chiarla |Eva Löbau, Beniamino Brogi

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
03.

Fr.
04.

Sa.
05.

So.
06.

Mo.
07.

Di.
08.

Mi.
09.

      12:00      
        13:45 13:45 13:45
  18:15          

Astrid

Pippi Langstrumpf, Ronja Räubertochter, Kalle Blomquist – die Helden unserer Kindheit, erfunden von der erfolgreichsten Kinderbuchautorin der Welt, Astrid Lindgren. Unbeschwert aufgewachsen in Småland, wird Astrid mit gerade mal 18 Jahren unverheiratet schwanger und löst damit einen Skandal aus. Doch die junge Frau will sich den Konventionen ihrer Zeit nicht beugen, sondern ein selbstbestimmtes Leben fu¨hren. Aus der Not heraus entdeckt sie ihre Fantasie und Kreativität, und legt damit den Grundstein fu¨r ihre beispiellose Karriere als Autorin, deren Werke bis heute mehr als 144 Millionen Mal verkauft wurden.

 

SE/DK 2018|Regie: Pernille Fischer |mit: Aba August, Trine Dryholm

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
03.

Fr.
04.

Sa.
05.

So.
06.

Mo.
07.

Di.
08.

Mi.
09.

  13:30 13:30   13:30 13:30 13:30

Anderswo. Allein in Afrika

Am 20.12. um 20.00 Uhr mit Anselm Nathanael Pahnke und seinem Fahrrad!

 

Touren mit dem Fahrrad ist kein Hexenwerk. Wohl aber eine Grenzerfahrung. Wer in 414 Tagen 15 Länder durchquert und dabei 15.000 Kilometer im Sattel sitzt, erlebt Abenteuer, von denen es zu berichten lohnt. Genau das tut der 25-jährige Anselm Nathanael Pahnke, der ganz alleine mit dem Fahrrad quer durch Afrika gefahren ist, auf Bus und Bahn verzichtet hat, nirgendwo Trinkwasser kaufte, weil er Afrika so erleben wollte, wie es wirklich ist. Rau, hart, einmalig, wunderschön. Der Geophysiker aus Hamburg erkrankte mehrmals an Typhus und Malaria – und trotzdem war Aufgeben nie eine Option. Dank Crowdfunding hat er einmalige, unglaubliche Erfahrungen gesammelt, die am Ende eines sind: unbezahlbar.

 

DE 2018|Regie: Anselm Nathanael Pahnke, Janco Christiansen

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
03.

Fr.
04.

Sa.
05.

So.
06.

Mo.
07.

Di.
08.

Mi.
09.

14:00       14:00 14:00 14:00
      16:30      

Gegen den Strom

David gegen Goliath. Eine einzelne Frau gegen den Kapitalismus, genauer gesagt, gegen Energiekonzerne. Die kinderlose und alleinlebende Halla will nicht mehr nur zusehen, sondern etwas tun. Gegen den Ausverkauf der Natur, gegen die Politik, die zulässt, dass immer mehr multinationale Konzerne mit den natürlichen Ressourcen Islands Gewinn machen. Genau genommen ist die mutige und zielstrebige Halla eine geheime Öko-Guerilla-Aktivistin. Die Endvierzigerin boykottiert erfolgreich die Stromversorgung. Doch dann bekommt sie endlich die Chance, ein ukrainisches Waisenkind zu adoptieren. Schließen sich Mutterschaft und Umweltkampagnen wirklich aus?

 

IS/UA/FR 2018 |Regie: Benedikt Erlingsson|mit: Halldóra Geierharosdóttir, Jóhann Siguroarson

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
03.

Fr.
04.

Sa.
05.

So.
06.

Mo.
07.

Di.
08.

Mi.
09.

            16:30
18:30 18:30 18:30 18:30 18:30 18:30  

Mary Poppins' Rückkehr

Superkalifragilistisch expiallegorisch sang im Jahr 1964 Julie Andrews und spielte sich als magische Nanny mit dem Regenschirm in die Herzen der Zuschauer. Das gleichnamige Musical Mary Poppins gewann im Jahr 1965 insgesamt fünf Oscars, darunter für den besten Song „Chim Chim Cher-ee“ und für die beste weibliche Hauptrolle. Wie schon die Erstverfilmung basiert auch „Mary Poppins Rückkehr“ auf den insgesamt acht Kinderbüchern der in Australien geborenen Autorin Pamela Lynwood Tracers (1899 – 1996).

 

Über die Entstehungsgeschichte des beliebten Films und des ungewöhnlichsten Kindermädchens der Welt produzierte Disney im Jahr 2014 unter der Regie von John Lee Hancock den Film „Saving Mr. Banks“ mit Tom Hanks und Emma Thompson in den Hauptrollen. Mit dem Oscar für Mary Poppins startete die Weltkarriere der damals 30-jährigen Julie Andrews. Im Jahr 1999 wurde die Schauspielerin, Sängerin und Autorin von Queen Elizabeth II. in den Stand der Dame Commander of the British Empire erhoben.

 

US 2018| Regie: Rob Marshall|mit: Emily Blunt, Ben Whishaw, Meryl Streep, Colin Firth, Dick van Dyke

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
03.

Fr.
04.

Sa.
05.

So.
06.

Mo.
07.

Di.
08.

Mi.
09.

15:00   15:00   15:00 15:00 15:00
  15:30          
      16:00      
17:45   17:45   17:45 17:45 17:45
20:30   20:30 20:30 20:30 20:30  
  20:45         20:45

Junge muss an die frische Luft, Der

Hape Kerkling geht immer. Entweder den Jakobsweg oder eben an die frische Luft. Dahin schickt ihn nun Erfolgsregisseurin Caroline Link und erzählt die Kindheitsgeschichte des beliebten Komikers, Autors, Schauspielers und Moderators aus dem Ruhrpott. Wir schreiben das Jahr 1972. Der 9-jährige Hans-Peter bringt mit Leichtigkeit die Menschen zum Lachen. Seine große Begabung gefällt sowohl den Kunden im Krämerladen seiner Oma Änne als auch der feierfreudigen Verwandtschaft. Als seine Mutter Margret nach einer Operation ihren Geruchs- und Geschmackssinn verliert und in tiefe Depression stürzt, fühlt sich Hans-Peter angetrieben, sein komödiantisches Talent auszubauen.

 

DE 2018|Regie: Caroline Link |mit: Julius Weckauf, Luise Heyer, Sönke Möring

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
03.

Fr.
04.

Sa.
05.

So.
06.

Mo.
07.

Di.
08.

Mi.
09.

      14:15      
16:15 16:15 16:15   16:15 16:15 16:15
18:30 18:30 18:30   18:30   18:30
20:45   20:45 20:45 20:45   20:45
  21:15       21:15  

Drei Gesichter

Alles nur inszeniert oder schreckliche Wahrheit? Die junge Marziyeh will Schauspielerin werden und wendet sich in einem verzweifelten Handy-Video an den iranischen Regisseur Jafar Panahi und die Schauspielerin Behnaz Jafari. Denn sie will zur Schauspielschule – was ihre Eltern aber verbieten. Das Video endet tragisch. Panahi recherchiert und stellt fest, die junge Frau hat sich nie – wie im anklagenden Video behauptet – bei ihm gemeldet. Was steckt hinter der Geschichte? Voller Selbstvorwürfe reisen Panahi und Behnaz in Marziyehs Heimatdorf. Und stoßen auf Ablehnung – denn hier braucht man Hilfe bei der Strom- und Wasserversorgung. Panahi stellt sich die Frage: Ist das Video von Marziyeh überhaupt echt? Hat sie ihren Tod nur inszeniert?

 

Mit DREI GESICHTER legt der iranische Autor und Regisseur Jafar Panahi seinen vierten Film vor, seitdem er im Jahr 2010 vom Mullah-Regime mit einem 20-jährigen Berufs- und Reiseverbot belegt wurde. Doch wie es aussieht, lassen ihn die staatlichen Behörden inzwischen wenigstens Filme drehen. Die werden allerdings nicht im eigenen Land bejubelt, sondern ins Ausland geschmuggelt. Obwohl DREI GESICHTER beim diesjährigen Filmfest in Cannes bejubelt wurde, durfte Panahi nicht bei der Premiere an der Côte d'Azur dabei sein.

 

Hinter der vermeintlich simplen Erzählung um ein junges Mädchen, das per dramatischem Handyvideo einen einflussreichen Regisseur um Hilfe bittet, um die Erlaubnis ihrer Eltern zu bekommen, die Schauspielschule besuchen zu dürfen, verbirgt sich ein clever-doppelbödiger Meta-Kommentar über das politische System, die patriarchale Gesellschaft im Iran sowie die (Ohn-)Macht des Kinos.

 

Panahis vorletzter Film TAXI THEREAN wurde auf der Berlinale mit dem Goldenen Bären ausgezeichnet.

 

IR 2018 |Regie: Jafar Panahi |mit: Jafar Panahi, Behnaz Jafani, Marziyeh Rezaei

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
03.

Fr.
04.

Sa.
05.

So.
06.

Mo.
07.

Di.
08.

Mi.
09.

      12:10      
18:30 18:30 18:30 18:30 18:30 18:30 18:30

Der Kleine Drache Kokosnuss - Auf in den Dschungel

Nicht ohne unsere Freundin ins Dschungelcamp! Der kleine Drache Kokusnuss und sein bester Freund, der vegetarische Fressdrache Oskar wollen in ein Ferienlager. Da sollen nämlich die Beziehungen zwischen Feuerdrachen und Fressdrachen gestärkt werden. Weil aber ihre beste Freundin Mathilda ein Stachelschwein ist, darf die nicht mit auf die Ferieninsel mitten im Dschungel. Eigentlich. Kurzerhand wird Mathilda unbemerkt an Bord geschmuggelt. Aber dann rammt das Schiff einen Felsen. Jetzt geht's also zu Fuß zum Dschungelcamp. Und dieser Weg wird abenteuerlich! Es gibt auf der Insel nämlich geheimnisvolle Wasserdrachen und eine fleischfressende Pflanze.

 

D 2018|Regie: Anthony Power|mit: Max von der Groeben, Carloin Kebekus, Dustin Semmelrogge

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
03.

Fr.
04.

Sa.
05.

So.
06.

Mo.
07.

Di.
08.

Mi.
09.

      10:20      
14:00 14:00 14:00        

Grinch, Der

Das grüne, miesmuschelige Monster ist zurück. Mit seinem Hund Max grantelt der Grinch auf dem Mount Crumpit und versucht als flauschige Animationsfigur Weihnachten zu verhindern. Indem er es einfach klaut. Das heißt, er klaut den Einwohnern alle Geschenke, die Tannenbäume, das komplette Festtagsessen – und damit die Weihnachtsfreude. Das ist der bitterböse Plan vom bitterbösen Grinch. Der alte Spielverderber verkleidet sich als Weihnachtsmann und Max als Rentier. So sausen sie durch die Kamine in die Häuser der Menschen - und tatsächlich hat niemand in Whoville am Weihnachtsmorgen Geschenke unterm festlichen geschmückten Baum und kein leckeres Essen...

 

Vor beinahe 20 Jahren schlüpfte der amerikanische Schauspieler Jim Carrey in die Rolle des Grinch, eines grünen, miesmuscheligen Monsters, das alleine in einer Berghöhle lebt, Weihnachten nicht leiden kann und den Einwohnern von Whoville die Weihnachtsfreuden nicht gönnt. Im Jahr 2000 verfilmte der Amerikaner Ron Howard die Geschichte, die auf dem 1957 veröffentlichen Kinderbuch „How the Grinch stole Christmas“ von Theodor Seuss Geisel basiert, als Fantasy-Komödie. Gedreht wurde in den Universal Studios und in Utah. Die Realverfilmung verschlang schätzungsweise 123 Millionen Dollar. Aber allein in den USA spülte der Film jedoch über 260 Millionen Dollar in die Kassen.

 

Im aktuellen Animationsfilm leihen Otto Waalkes bzw. Benedict Cumberbatch (Sherlock, Dr. Strange) dem Grinch ihre Stimme.

 

Der als Dr. Seuss (1904–1991) bekannt gewordene amerikanische Autor und Cartoonzeichner ist für seine fantasievollen Geschichten bekannt. Auf seinen Büchern basieren u.a. auch die Filme DER LORAX und HORTON HÖRT EIN HU!

 

CN/ US 2018| Regie: Yarrow Cheney, Scott Mosier |mit: Otto Waalkes

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
03.

Fr.
04.

Sa.
05.

So.
06.

Mo.
07.

Di.
08.

Mi.
09.

14:00 14:00 14:00 14:00      

Colette

Nicht selten braucht es ein Drama, um sein tief in sich schlummerndes Talent zu entdecken. So auch im Fall der jungen Colette, die den Pariser Literaten Henry Gauthier-Villars, von allen nur Willy genannt, um 1870 heiratet und dadurch Teil der intellektuellen und kulturellen Elite von Paris wird. Der so charismatische wie lotterhafte Willy kann allerdings nicht mit Geld umgehen. Dazu plagt ihn eine veritable Schreibblockade. Er überredet Colette in seinem Namen zu schreiben. Und tatsächlich: Colettes Ghostwriter-Debüt wird ein riesiger Erfolg. Finanziell läuft es bestens, Colette findet Gefallen am Schreiben, will die Bücher aber irgendwann unter ihrem Namen veröffentlichen. Sie ist bereit, leidenschaftlich und kompromisslos dafür zu kämpfen.

 

GB/US 2018| Regie: Wash Westmoreland | mit: Keira Knightley, Dominic West

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
03.

Fr.
04.

Sa.
05.

So.
06.

Mo.
07.

Di.
08.

Mi.
09.

16:00 16:00 16:00   16:00 16:00  
20:45 20:45 20:45 20:45 20:45 20:45 20:45

Die Frau des Nobelpreisträgers

Joe Castleman gewinnt im Alter von weit über 60 Jahren den Nobelpreis für Literatur – aber hat er ihn auch wirklich verdient? Der selbstgefällige Bestsellerautor und notorische Schürzenjäger flippt aus vor Stolz. Gemeinsam mit seiner braven, unscheinbaren Frau Joan und seinem Sohn David fliegt er zur Preisverleihung nach Stockholm. Die Freude ist unendlich – aber ist sie auch ehrlich? Joan beginnt sich während der Reise zu fragen, ob sie nicht den Fehler ihres Lebens gemacht hat, diesem Mann treu und loyal zur Seite zu stehen, ihn bedingungslos zu unterstützen und auf die ihr zustehende Anerkennung zu verzichten.

 

US / SW 2019| Regie: Björn Runge|mit: Glenn Close, Jonathan Pryce, Max Irons

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
03.

Fr.
04.

Sa.
05.

So.
06.

Mo.
07.

Di.
08.

Mi.
09.

      10:15      
          10:30  
16:15 16:15 16:15 16:15 16:15 16:15 16:15
20:45 20:45 20:45 20:45 20:45 20:45 20:45

Feuerwehrmann Sam - Plötzlich Filmheld!

Wenn ich groß bin, werde ich Feuerwehrmann! Sagen viele kleine Jungs. Sam ist tatsächlich Feuerwehrmann geworden. Und zwar ein richtig guter. Als ein brennender Öl-Laster auf sein Heimatstädtchen Pontypandy zurast, ist es nämlich Sam, der eine Katastrophe verhindert. Weil seine Heldentat mit dem Handy aufgenommen und ins Netz gestellt wird, will prompt der berühmte Hollywood-Regisseur Don Slegdehammer den mutigen Sam engagieren. Sam ist plötzlich ein Filmstar. Aber das gefällt dem echten Schauspieler Flex Dexter überhaupt gar nicht! Er will alleine im Rampenlicht stehen. Also macht er Sam das Leben schwer. Aber zum Glück hat Sam ja seine Freunde – und so meistert er alle Hürden.

 

GB 2018|Regie: Gary Andrews & Clint Butler

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
03.

Fr.
04.

Sa.
05.

So.
06.

Mo.
07.

Di.
08.

Mi.
09.

    13:00        
      15:00      

Im Spiegel Deines Angesichts

Eine zierliche Frau im weißen Sari tanzt. In einer Kirche. In der Wüste. In einer indischen Tempelanlage. Allein. Vor Menschen. Mit Menschen. Immer mit einem Lächeln auf dem zarten Gesicht. Paramjyoti nennt sich die 1973 geborene Carola Stieber und hat sich mit ihrem Film IM SPIEGEL DEINES ANGESICHTS einen Traum erfüllt. Die Tänzerin, die gleichzeitig auch die Regisseurin des Films ist, wird sich den Fragen des Publikums stellen – und für die Gäste des Kinos tanzen.

 

In mehr als 20 Ländern hat Paramjyoti in den vergangenen 12 Jahren getanzt. Um Brücken zu schlagen zwischen den unterschiedlichen Kulturen. Spirituellen Bewegungen sind ihr ein tiefes Anliegen. Und so ist IM SPIEGEL DEINES ANGESICHTS mehr als nur ein Tanzfilm. Er ist eine Pilgerreise für die Seele, eine Liebesgeschichte der besonderen Art. Denn die als Carola Stieber geborene Paramjyoti hat ihre ungewöhnliche Berufung, für Gott zu tanzen, in faszinierenden Bildern festgehalten. Sie nimmt den Zuschauer mit auf ihre mystische Reise. Lässt tief in ihre Seele blicken. Und tanzt an geweihten und ungeweihten Orten, feiert mit Menschen aus den unterschiedlichsten Kulturen. Voller Hingabe und mit einem glücklichen Lächeln. Ihr Film lädt den Zuschauer ein, die eigenen inneren Werte zu reflektieren. Gedreht wurde in 12 Ländern, 11 Interviewpartner kommen zu Wort. Doch was immer wieder im Mittelpunkt steht, ist der intuitive Tanz, der weit über intellektuelles Begreifen hinausgeht.

 

Mehr Informationen unter www.tanzdesherzens.de und www.movingintotheinfinite.com

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
03.

Fr.
04.

Sa.
05.

So.
06.

Mo.
07.

Di.
08.

Mi.
09.

      10:00      

Luna Papa

Die 17-jährige Mamlakat kümmert sich in ihrem abgelegenen usbekischen Dorf um den verwitweten Vater Safar und ihren, durch eine Kriegsverletzung geistig behinderten, Bruder Nasreddin, einen ehemaligen Soldaten. Sie träumt von einer Karriere als Schauspielerin und fiebert den Auftritten umherziehender Theatergruppen entgegen. Bei einem solchen Gastspiel wird sie von einem Fremden verführt

und geschwängert. Um die Familienehre zu retten, macht sich Safar mit seinen Kindern auf die Suche nach dem Unbekannten…

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
03.

Fr.
04.

Sa.
05.

So.
06.

Mo.
07.

Di.
08.

Mi.
09.

      17:00      

Climate Warriors

Wir alle wissen: Ein Wandel in der Klimapolitik ist nicht nur dringend nötig, er wäre auch technisch möglich. Gäbe es nicht unerträgliche Machtgier in Verbindung mit ungleichen Machtverhältnissen. Als Klimakrieger, sogenannte Climate Warriors werden all jene bezeichnet, die für erneuerbare Energien, Umweltschutz und Nachhaltigkeit kämpfen. Einige deutsche und US-amerikanische Aktivisten und Forscher, die sich für einen Wandel einsetzen, zeigen auf, wie der Wahnsinn der Verschmutzung zu stoppen ist. In einer Zeit, in der US-Präsident Trump wichtige Klima-Abkommen für sein Land für nichtig erklärt, sprechen sich Investoren, Erfinder, Wissenschaftler und Politiker für ein Umdenken aus, um unseren grünen Planeten zu schützten und konservative Strukturen aufzubrechen.

 

DE/US/BE 2017 | Regie: Carl-A. Fechner |mit: Nigel Barber

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
03.

Fr.
04.

Sa.
05.

So.
06.

Mo.
07.

Di.
08.

Mi.
09.

            18:45

Adam und Evelyn

Ab in den goldenen Westen. Viele DDR-Bürger träumten davon. Einige flohen, andere blieben. Im heißen brandenburgischen Sommer 1989 stolpern Evelyn und Adam in eine ernsthafte Beziehungskrise. Denn sie möchte unbedingt in den Westen. Um zu studieren. Oder ein Café zu eröffnen. Hauptsache rein in den Kapitalismus. Schneidermeister Adam dagegen fühlt sich mehr als wohl im sozialistischen Osten, seine Geschäfte laufen hervorragend. Warum also alles aufgeben? Warum ausreisen? Immerhin stimmt er einem Urlaub am Balaton zu. Doch dann kommt es zum Streit, Evelyn fährt mit Freunden, aber ohne Adam. Die Historie nimmt ihren Lauf genauso wie die Geschichte zwischen Evelyn und Adam eine neue Wendung bekommt.

 

DE 2018|Regie: Andreas Goldstein | mit: Florian Teichtmeister, Anne Kanis, Lena Lazemnis

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
03.

Fr.
04.

Sa.
05.

So.
06.

Mo.
07.

Di.
08.

Mi.
09.

          18:30  

Ben is back

Nicht nur Weihnachten steht vor der Tür. Auch Ben. Der Teenager hat ein Suchtproblem, lebt eigentlich in einer Wohngruppe. Aber wenigstens die Feiertage will er mit seiner Mutter Holly, seiner jüngeren Schwester Ivy, Stiefvater Neal und den beiden kleinen Stiefgeschwistern verbringen. Aber Ben ist eine tickende Zeitbombe. Und Holly, die ihren Sohn liebt, zu kennen glaubt und beschützen will, kommt an ihre Grenzen. Denn das Drogen-Drama ihres Sohnes ist längst nicht überwunden. Der charmante, liebenswerte und gleichzeitig labile Ben bringt durch sein Verhalten seine gesamte Familie in Gefahr.

 

US 2018|Regie: Peter Hedges | mit: Julia Roberts, Lucas Hedges, Kathryn Newton

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
03.

Fr.
04.

Sa.
05.

So.
06.

Mo.
07.

Di.
08.

Mi.
09.

      18:45      

Thalia Kino Datenschutz

www.thalia-potsdam.de

Wir, die Thalia Filmtheater Betriebs GmbH, nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und halten uns strikt an die Regeln der Datenschutzgesetze.

Sie möchten unseren Newsletter nicht mehr erhalten, oder Ihre Mailadresse ändern?
Dann klicken Sie hier.

Thalia Filmtheater Betriebs GmbH, Rudolf Breitscheid Str.50, 14482 Potsdam - Babelsberg, Handelsregister Potsdam HRB 11634
Geschäftsführer: Thomas Bastian

Newslettersystem powered by Digitale Offensive