Der Newsletter wird nicht richtig angezeigt? Jetzt im Browser anschauen.

ProgrammTitel

NEU bei uns

Ein Tag für MICHAEL GWISDEK

(Kopie 1)

 

Unser Programm

vom Donnerstag, 24. September bis Mittwoch, 30. September 2020

Aktuelle Hinweise und Informationen gibt es auch auf unserer Facebookseite.

Die Kühlschrankversion des Programms können Sie hier herunterladen.

NEU bei uns

Jim Knopf und die Wilde 13

Neue Abenteuer warten auf Jim Knopf und Lukas den Lokomotivführer! Nachdem die beiden Freunde den Drachen Frau Mahlzahn besiegt haben, sinnt die Piratenbande "Die Wilde 13" auf Rache. Mit ihren Dampfloks Emma und Molly begeben sich die Lummerländer auf eine gefährliche Reise, auf der auch Jims sehnlichster Wunsch in Erfüllung gehen könnte: Er will endlich die Wahrheit über seine mysteriöse Herkunft ans Licht bringen.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
01.

Fr.
02.

Sa.
03.

So.
04.

Mo.
05.

Di.
06.

Mi.
07.

   
14:00
14:00
  
14:30
14:30
14:30
  
14:30
14:30
   
17:00
   
17:30
17:30
17:30
  
17:30
17:30
 
20:15
     
20:30
 
20:30
20:30
 
20:30
 
    
21:00
 
21:00

On The Rocks

Laura glaubt, dass sie glücklich ist, aber als ihr Ehemann Dean mit einem neuen Kollegen bis spät im Büro arbeitet, beginnt Laura das Schlimmste zu befürchten. Sie wendet sich an den einen Mann, von dem sie vermutet, dass er den Durchblick hat: ihren charmanten, impulsiven Vater Felix, der darauf besteht, dass sie der Situation gemeinsam auf den Grund gehen. Als die beiden nachts durch New York streifen und sich von Uptown-Partys zu Downtown-Hotspots bewegen, entdecken sie im Laufe ihrer Reise ihre eigene Beziehung.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
01.

Fr.
02.

Sa.
03.

So.
04.

Mo.
05.

Di.
06.

Mi.
07.

 
15:45
15:45
15:45
15:45
  
 
18:30
18:30
18:30
  
18:30
     
21:15
 

Enfant Terrible

ENFANT TERRIBLE ist eine große Verbeugung des Regisseurs Oskar Roehler vor der Filmikone Rainer Werner Fassbinder. Mit einer kunstvollen Farb-und Lichtdramaturgie und außergewöhnlichen Kulissen nähert sich Roehler dem Fassbinderschen Universum und verschmilzt mit ihm. Episodenhaft erzählt er aus dem Leben des Künstlers und zeigt dabei dessen ganze Bandbreite: vom genialen Regisseur über den verzweifelt nach Liebe Suchenden bis hin zum unerbittlichen Schikaneur.

Deutschland 2020 | Regie: Oskar Roehler | mit: Oliver Masucci, Hary Prinz, Katja Riemann

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
01.

Fr.
02.

Sa.
03.

So.
04.

Mo.
05.

Di.
06.

Mi.
07.

     
17:30
 
20:45
  
20:45
20:45
 
20:45
 
21:00
21:00
    

Eine Frau mit berauschenden Talenten

In Anwesenheit des Regisseurs Jean-Paul Salomé

Patience ist selbstbewusst, unabhängig und vor allem schlagfertig. Nur bei ihren Finanzen ist Luft nach oben. Als Dolmetscherin im Drogendezernat übersetzt sie abgehörte Telefonate der Drogenszene und ist dafür massiv unterbezahlt. Als das kostspielige Pflegeheim ihrer Mutter wegen unbezahlter Rechnungen droht, die alte Dame auszuquartieren, gerät Patience unter Handlungsdruck. Der Zufall will es, dass gerade eine Drogenlieferung auf dem Weg nach Paris ist. Patience entscheidet sich spontan gegen die Ehrlichkeit und sabotiert die Beschlagnahmung der Drogen.

F 2020 | Regie: Jean-Paul Salomé | mit: Isabelle Huppert, Hippolyte Girardot, Farida Ouchani, Liliane Rovére, Jade Nadja Nguyen, Rachid Guellaz, Mourad Boudaoud

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
01.

Fr.
02.

Sa.
03.

So.
04.

Mo.
05.

Di.
06.

Mi.
07.

    
18:00
  

Bolshoi: Romeo und Julia

Aufzeichnung aus dem Bolschoi in Moskau

Verona. Romeo Montague und seine zwei Freunde, Mercutio und Benvolio, geraten in eine Auseinandersetzung mit Tybalt, einem Capulet. Ungeladen erscheinen die drei Freunde später auf dem Ball der Capulets und verschleiern ihre Identität durch Masken. Sofort verliebt sich Romeo auf den ersten Blick in Julia, die Tochter des Hauses Capulet. Julia, die Paris versprochen ist, verliebt sich ebenso in ihn.

Musik: Sergei Prokofjew | Choreographie: Alexei Ratmansky | Libretto: Sergei Prokofjew, Sergei Radlov und Adrian Piotrovsky (nach William Shakespeare)

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
01.

Fr.
02.

Sa.
03.

So.
04.

Mo.
05.

Di.
06.

Mi.
07.

   
16:00
   

Ein Tag für MICHAEL GWISDEK

In Memoriam Michael Gwisdek

Wir haben einen Lieblingsgast und großen Schauspieler verloren.

Deshalb zeigen wir am 6.10. fünf seiner Filme noch einmal:

15.00 Uhr Treffen in Travers

16.15 Uhr Prinzessin auf der Erbse

17.15 Uhr Boxhagener Platz

20.00 Uhr Nachtgestalten

20.30 Uhr Kundschafter des Friedens

Münchhausen

Am 01. Oktober um 17.30 Uhr | Eintritt frei | Reservierungen sind unter 0331/74 370 20 oder direkt an der Kasse möglich | Karten müssen spätestens eine Stunde vor Beginn abgeholt werden

Auf Schloss Bodenwerder zu Münchhausen gesteht die junge Baronin von Riedesel dem charismatischen Baron Münchhausen ihre Liebe. Ihr Verlobter Freiherr von Hartenfeld hingegen interessiert sich vielmehr für dessen sagenumwobenen Ahnherren. Der Hausherr nimmt das entgegengebrachte Interesse zum Anlass, am nächsten Tag ausgiebig von den Erlebnissen des Ahnen zu erzählen. Der erlebte im 18. Jahrhundert mit seinem treuen Diener Kuchenreutter allerhand fantastische Abenteuer.

Deutschland 1943 | Regie: Josef von Báky | mit: Hans Albers, Wilhelm Bendow, Michael Bohnen, Hans Brausewetter, Marina von Ditma

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
01.

Fr.
02.

Sa.
03.

So.
04.

Mo.
05.

Di.
06.

Mi.
07.

17:30
      

Metropolis

Am 02. Oktober um 17 Uhr | Eintritt frei | Reservierungen sind unter 0331/74 370 20 oder direkt an der Kasse möglich | Karten müssen spätestens eine Stunde vor Beginn abgeholt werden

Fritz Lang schuf mit METROPOLIS einen der aufwändigsten Filme der Stummfilmzeit und den ersten abendfüllenden Science-Fiction-Film, dessen Ausstattung, Tricktechnik und Spezialeffekte bis heute Vertreter des Genres inspirieren. Nach dem Zusammenbruch des Kaiserreichs und den revolutionären Unruhen lässt der Regisseur mit seinem Film die industrielle Moderne in einer dystopische Zukunftsversion münden.

Deutschland 1927 | Regie: Fritz Lang | mit: Brigitte Helm, Gustav Fröhlich, Alfred Abel, Rudolf Klein-Rogge, Fritz Rasp

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
01.

Fr.
02.

Sa.
03.

So.
04.

Mo.
05.

Di.
06.

Mi.
07.

 
17:00
     

Jahrgang 1945

Am 03. Oktober um 18 Uhr | Eintritt frei | Reservierungen sind unter 0331/74 370 20 oder direkt an der Kasse möglich | Karten müssen spätestens eine Stunde vor Beginn abgeholt werden

Die Krankenschwester Li und der 23-jährige Automechaniker Al sind ein verheiratetes Paar, haben sich während der Ehe jedoch auseinandergelebt. Al fühlt sich von der reiferen Li in seinem Drang nach Freiheit eingeengt und reicht schließlich die Scheidung ein. Die Scheidungsanwälte geben beiden sechs Wochen Bedenkzeit. Al zieht aus der gemeinsamen Wohnung im Prenzlauer Berg aus in eine Musikkneipe, später nach Hause zu seiner Mutter. Li genießt ihr Leben und geht öfter mit Freunden tanzen. Sie ist froh nicht mehr unter Als Launen zu leiden und orientiert sich in der Liebe neu. Werden die beiden noch einmal zueinander finden?

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
01.

Fr.
02.

Sa.
03.

So.
04.

Mo.
05.

Di.
06.

Mi.
07.

  
18:00
    

Mädchen in Uniform

Am 04. Oktober um 11.00 Uhr | Eintritt frei | Reservierungen sind unter 0331/74 370 20 oder direkt an der Kasse möglich | Karten müssen spätestens eine Stunde vor Beginn abgeholt werden

Die 14-jährige Vollwaise Manuela von Meinhardis kommt an ein Stift für höhere Töchter in Potsdam. Hier erlebt sie eine Erziehung, die von preußischem Drill und dem Fehlen menschlicher Nähe geprägt ist. Einziger Lichtblick ist für sie die Lehrerin Fräulein von Bernburg, die sich dem rigiden Erziehungsideal der Oberin widersetzt. Als Manuela nach einer Schultheateraufführung – beschwingt vom Erfolg und von Bowle – Fräulein von Bernburg ihre Liebe gesteht, kommt es zum Eklat.

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
01.

Fr.
02.

Sa.
03.

So.
04.

Mo.
05.

Di.
06.

Mi.
07.

   
11:00
   

Thalia Kino Datenschutz

www.thalia-potsdam.de

Wir, die Thalia Filmtheater Betriebs GmbH, nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und halten uns strikt an die Regeln der Datenschutzgesetze.

Sie möchten unseren Newsletter nicht mehr erhalten, oder Ihre Mailadresse ändern?
Dann klicken Sie hier.

Thalia Filmtheater Betriebs GmbH, Rudolf Breitscheid Str.50, 14482 Potsdam - Babelsberg, Handelsregister Potsdam HRB 11634
Geschäftsführer: Thomas Bastian

Newslettersystem powered by Digitale Offensive