Der Newsletter wird nicht richtig angezeigt? Jetzt im Browser anschauen.

Die Känguru Chroniken

Away - Vom Finden des Glücks

Emma

Für Sama (For Sama)

La Vérité - Leben und lügen lassen

M.C. Escher - Reise in die Unendlichkeit

Somewhere Else Together

Russland von oben

Die Perfekte Kandidatin

Zu weit weg

Button Programm

Die Känguru Chroniken

Marc-Uwe, ein unterambitionierter Kleinkünstler mit Migräne-Hintergrund, lebt mit einem Känguru zusammen. Doch die ganz normale Kreuzberger WG ist in Gefahr: Ein rechtspopulistischer Immobilienhai bedroht mit einem gigantischen Bauprojekt die Idylle des Kiezes. Das findet das Känguru gar nicht gut. Es ist nämlich Kommunist. Jedenfalls entwickelt es einen genialen Plan. Und dann noch einen, weil Marc-Uwe den ersten nicht verstanden hat. Und noch einen dritten, weil der zweite nicht funktioniert hat. Schließlich gipfelt das Ganze… Nach Marc-Uwe Klings erfolgreichen Hörbüchern und Büchern mit dem Känguru kommt nun der von Fans heiß erwartete Film.

D 2020 | Regie: Dani Levy | mit: Dimitrij Schaad, Rosalie Thomass, Adnan Maral, Henry Hübchen | ca. 90 Min | FSK 0


Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
05.

Fr.
06.

Sa.
07.

So.
08.

Mo.
09.

Di.
10.

Mi.
11.

     
10:30
 
   
12:30
   
14:15
 
14:15
14:15
 
14:15
14:15
 
14:30
     
16:30
 
16:30
16:30
16:30
16:30
16:30
18:45
 
18:45
18:45
18:45
18:45
18:45
 
19:15
     
21:00
 
21:00
21:00
21:00
21:00
21:00
 
21:15
     

Away - Vom Finden des Glücks

Ohne zu wissen, wo er ist und wie er dort hingekommen ist, erwacht ein Junge auf einer einsamen Insel. Seine einzigen Anhaltspunkte sind der Fallschirm, an dem er hängt, und ein Flugzeugwrack. Doch viel Zeit zum Grübeln bleibt nicht. Plötzlich ist am Horizont die Silhouette eines bedrohlichen schwarzen, sich langsam nähernden Ungetüms zu sehen. Der Junge ergreift die Flucht, findet bald ein Motorrad und eine Tasche mit nützlichem Inhalt. Und er macht die Bekanntschaft eines kleinen gelben Vogels, der sich ihm bei seiner Erkundung der Insel anschließt. Gemeinsam sucht das Duo einen Weg nach Hause...

Lettland 2019 | Regie: Gints Zilbalodis | Animationsfilm | ca. 75 Min | FSK 0


Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
05.

Fr.
06.

Sa.
07.

So.
08.

Mo.
09.

Di.
10.

Mi.
11.

 
13:45
13:45
    

Emma

England, Anfang des 19. Jahrhunderts: Die junge Emma Woodhouse, schön, klug und reich, führt in ihrem verschlafenen Ort unangefochten die bessere Gesellschaft an - und niemand hat dabei eine höhere Meinung von ihrem Charme, Stil, Witz und Klavierspiel als sie selbst. Weit und breit gibt es keine attraktivere Partie als Emma, aber merkwürdigerweise ist ihr der Richtige einfach noch nicht begegnet. So verbringt sie ihre Zeit damit, andere zu verkuppeln, allen voran ihre Freundin Harriet. Aber trotz Emmas unbegrenztem Vertrauen in ihre Menschenkenntnis laufen ihre wohlgemeinten Intrigen schief…

GB 2019 | Regie: Autumn de Wilde | mit: Any Taylor-Joy, Josh O’Connor, Gemma Whelan, Bill Nighy | ca. 125 Min | FSK 0


Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
05.

Fr.
06.

Sa.
07.

So.
08.

Mo.
09.

Di.
10.

Mi.
11.

   
10:00
   
15:45
15:45
15:45
 
15:45
15:45
15:45
   
16:00
   
18:15
18:15
18:15
 
18:15
18:15
18:15
20:45
20:45
20:45
20:45
20:45
20:45
20:45

Für Sama (For Sama)

Original Sprachfassung mit deutschen Untertiteln

Waad al-Kateab studiert im syrischen Aleppo Wirtschaftswissenschaften, als die Menschen auf die Straße gehen und Freiheit einfordern. Während den Demonstrationen lernt sie den Arzt Hamza kennen, die beiden heiraten und bekommen eine Tochter: Sama. Ihr schreibt sie diesen filmischen Brief, denn mit ihrer Kamera dokumentierte Waad in den Jahren seit dem Aufstand gegen den Diktator Assad das Leben und Sterben in Aleppo. Das Kriegstagebuch einer Frau aus Syrien ist ein beeindruckendes Dokument von brutaler Wahrhaftigkeit und in seinem verhaltenen Optimismus ein beinahe zärtliches Geschenk an die eigene Tochter – die kleine Sama, geboren im eingekesselten Aleppo während der Bombenangriffe.

GB 2019 | Regie: Waad al-Kateab, Edward Watts | Dokumentarfilm | ca. 95 Min | FSK 12


Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
05.

Fr.
06.

Sa.
07.

So.
08.

Mo.
09.

Di.
10.

Mi.
11.

   
12:50
   
      
14:00
     
16:45
 
18:45
18:45
18:45
 
18:45
  

La Vérité - Leben und lügen lassen

Fabienne ist ein Star des französischen Kinos. Gerade hat sie einen Science-Fiction-Film abgedreht, in dem sie eine Mutter spielt, die niemals älter wird und genauso wird sie auch von der Öffentlichkeit wahrgenommen: als unantastbare bewunderte Schauspielerin, für die das Alter keine Rolle spielt. Als Fabienne ihre Memoiren veröffentlicht, kehrt ihre Tochter Lumir mit ihrem Mann Hank und der jungen Tochter von New York nach Paris zurück. Was als Wiedervereinigung seinen Anfang nimmt, artet allerdings schnell zu einer Konfrontation aus: Die Wahrheit soll erzählt werden, Rechnungen müssen beglichen werden und Liebe und Abscheu werden gebeichtet.

Frankreich 2019 | Regie: Hirokazu Kore-eda | mit: Catherine Deneuve, Juliette Binoche, Ethan Hawke, Clémentine Grenier, Ludivine Sagnier
Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
05.

Fr.
06.

Sa.
07.

So.
08.

Mo.
09.

Di.
10.

Mi.
11.

   
16:00
   
18:30
18:30
18:30
 
18:30
 
18:30
20:45
20:45
20:45
20:45
20:45
20:45
20:45

M.C. Escher - Reise in die Unendlichkeit

Der niederländische Künstler M. C. Escher (1898 - 1972) sprach von sich selbst nicht als Künstler, sondern als Mathematiker. Anhand seiner Grafiken und den weltberühmten unmöglichen Figuren wurde er über die Landesgrenzen der Niederlande bekannt. In seinem bekanntesten Werk „Aufsteigend
– Absteigend“ ist eine „Penrose-Treppe“ zu sehen, eine in sich geschlossene zweidimensionale Darstellung einer dreidimensionalen Treppe, die in sich selbst zurückläuft. So wird die Illusion geschaffen, dass die Treppe unendlich hoch und runter führt. In seinem Dokumentarfilm lässt Regisseur Robin Lutz Escher anhand seiner Briefe, Tagebuchaufzeichnungen, Notizen und Vorträge zu Wort kommen.

Niederlande 2018 | Dokumentarfilm | Regie: Robin Lutz | Darsteller: Matthias Brandt (Stimme/Erzähler), Graham Nash, George Escher, Jan Escher

Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
05.

Fr.
06.

Sa.
07.

So.
08.

Mo.
09.

Di.
10.

Mi.
11.

13:45
    
13:45
13:45

Somewhere Else Together

Am 7. März mit Regisseur Daniel Rintz

Von wilden Elefanten angegriffen. Zwischen die Fronten einer Polizei-Schmuggler Schießerei geraten. ‚Nem Hitzschlag im Dschungel erlegen. Mit Motorschaden im Kriegsgebiet stecken geblieben. Wie weit ist das Abenteurer-Pärchen bereit zu gehen für ihre Suche nach dem perfekten Leben? Die beiden reisen drei Jahre lang um die Welt und treffen auf Menschen aus allen Lebensbereichen. Ihre Weltanschauung wird auf den Kopf gestellt und ihr ultimatives Ziel ist unerwartet.

D 2019 | Regie: Daniel Rintz | Dokumentarfilm | ca. 115 min | FSK 12


Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
05.

Fr.
06.

Sa.
07.

So.
08.

Mo.
09.

Di.
10.

Mi.
11.

   
10:40
   
14:15
      
  
15:30
    

Russland von oben

Mit gewaltigen 17 Millionen Quadratkilometern Fläche reicht Russland von Europa nach Asien, von der Ostsee bis zum Pazifik. Elf Zeitzonen, ein Land – ein Film: RUSSLAND VON OBEN des preisgekrönten Dokumentarfilmer-Paars Petra Höfer & Freddie Röckenhaus zeigt menschenleere Landschaften und Millionenmetropolen, wilde Tiere, Wüsten, Wälder und Wasserfälle, begleitet die legendäre Transsibirische Eisenbahn von den Sümpfen Sibiriens über Nowosibirsk bis nach Wladiwostok, gewährt einen einzigartigen Blick auf den Baikalsee und das Wolgadelta, das größte Flussdelta Europas, in dem 10 Millionen Vögel überwintern.

D 2019 | Regie: Freddie Röckenhaus & Petra Höfer | Dokumentarfilm | ca. 120 Min | FSK 0


Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
05.

Fr.
06.

Sa.
07.

So.
08.

Mo.
09.

Di.
10.

Mi.
11.

      
18:15

Die Perfekte Kandidatin

Am Sonntag, 08. März um 18.30 Uhr, in Anwesenheit der Filmpatin Marie Schäffer / Mitglied des Brandenburger Landtags für Bündnis 90/Die Grünen

Maryam ist eine Ärztin in einer kleinen Stadt in Saudi-Arabien. Wütend macht sie vor allem der Zustand der Straße vor ihrer Klinik. Weil die Stadt die Zufahrt nicht asphaltiert, bleiben die Patienten regelmäßig im Schlamm stecken. Maryam sucht Hilfe bei einem entfernten Cousin. Doch der Zufall will es, dass der als Beamter nur Kandidaten für die anberaumte Wahl des Stadtrats empfängt. Vor allem aus Trotz erklärt sich Maryam kurzerhand zur Kandidatin. Doch für ihre Kampagne gibt es eine Menge Widerstände in dem Land, in dem Frauen überhaupt erst seit 2018 an das Steuer eines Autos dürfen… 

Deutschland/ Saudi-Arabien 2019 | Regie: Haifaa Al Mansour | mit: Mila Alzahrani, Dae Al Hilali, Nourah Al Awad
Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
05.

Fr.
06.

Sa.
07.

So.
08.

Mo.
09.

Di.
10.

Mi.
11.

   
18:30
 
18:30
 

Zu weit weg

Vorpremiere am 08. März um 14 Uhr

Der 11-jährige Ben muss sein Zuhause verlassen, als der Braunkohle-Tagebau sein Heimatdorf frisst. Der Umzug bringt ihn an eine neue Schule, wo neben ihm selbst noch ein weiterer Junge neu in die Klasse kommt: Der 12-jährige Tariq hat seine Heimat Syrien verlassen und ist als Flüchtling nach Deutschland gekommen. Dass die zwei etwas gemeinsam haben, würden sie natürlich nie zugeben. Stattdessen gilt es am Anfang zu beweisen, wer der bessere von ihnen ist. Doch da auch die Freude am Fußballspiel sie verbindet, werden aus den Rivalen langsam aber sicher echte Freunde.

D 2019 | Regie: Sarah Winkenstette | mit: Yoran Leicher, Sobhi Awad, Anna König | ca. 89 min | FSK 0


Weitere Infos und Spielzeiten

Do.
05.

Fr.
06.

Sa.
07.

So.
08.

Mo.
09.

Di.
10.

Mi.
11.

   
14:00
   

Thalia Kino Datenschutz

www.thalia-potsdam.de

Wir, die Thalia Filmtheater Betriebs GmbH, nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und halten uns strikt an die Regeln der Datenschutzgesetze.

Sie möchten unseren Newsletter nicht mehr erhalten, oder Ihre Mailadresse ändern?
Dann klicken Sie hier.

Thalia Filmtheater Betriebs GmbH, Rudolf Breitscheid Str.50, 14482 Potsdam - Babelsberg, Handelsregister Potsdam HRB 11634
Geschäftsführer: Thomas Bastian

Newslettersystem powered by Digitale Offensive