Der Newsletter wird nicht richtig angezeigt? Jetzt im Browser anschauen.

Das Haus der guten Geister

Liebe Kinogäste,

die Kinos haben weiterhin geschlossen und folgt man den jüngsten Berichten in den Medien wird das sicher noch einige Zeit so bleiben. Was also anstellen mit unserer ganzen freien Zeit?

Bereits bei Lockdown Nummer eins haben einige Verleiher mit Kinos zusammen aktuelle Programmkino-Filme für den Stream angeboten. Die Einnahmen werden dabei aufgeteilt, so wie bei einer normalen Kinoauswertung auch.

Seit gestern ist so Das Haus der guten Geister zu sehen. Ein faszinierender Blick hinter die Kulissen eines der besten Opernhäuser der Welt – der Staatsoper Stuttgart.

Ab 17. Dezember können Sie dann Das Neue Evangelium erleben. Regisseur Milo Rau inszeniert hier auf den Spuren von Pasolini und Mel Gibson die Jesus-Geschichte vor dem Hintergrund der europäischen Flüchtlingskrise.

Kennen Sie schon die Facebook-Seite 24x Lieblingskino im Advent? Jeden Tag stellt sich dort ein vereinsamtes Kino vor, äußert sich zur aktuellen Situation, schlägt einen Film für das Heimkino in der Vorweihnachtszeit vor und verrät seinen Lieblingsfilm. Unbedingt ansehen!

Und schließlich sind wir auch hier vor Ort nicht untätig gewesen. Auch wenn die Wiedereröffnung noch in den Sternen steht. Unsere Wohlfühlbar Konsum hat sich schon mal schick gemacht. Damit die Vorfreude steigt, haben wir hier ein kleines Video vorbereitet.

Bleibt uns Ihnen eine erholsame und möglichst gesunde Weihnachtszeit zu wünschen. Und nicht vergessen: Schenken Sie Zeit statt Zeug. Bleiben Sie gesund und hoffentlich bis bald!

Ihr Thalia-Team

Das Haus der guten Geister

Die Staatsoper Stuttgart zählt zu einer der renommiertesten Opern weltweit. Bereits sieben Mal erhielt sie die von internationalen Kritiker*innen verliehene Auszeichnung Opernhaus des Jahres – sie erfuhr die Ehrung damit so oft, wie kein anderes Opernhaus der Welt. Dieser Erfolg verdankt sich sicher auch der einzigartigen Arbeitsweise der Oper Stuttgart, welche Musiktheater als integratives Gemeinschaftswerk behandelt und einsetzt. So entfalten sich die Inszenierungen hier in einem offenen Dialog auf Augenhöhe zwischen Macher*innen, Darsteller*innen, den unterschiedlichen Gewerken im Haus und dem Publikum, bis die einzelnen Puzzleteile sich schließlich zur komplexesten und kollektivsten aller Kunstformen zusammenfinden – der Oper.

Der Film zeigt das charismatische Führungsteam der Oper Stuttgart rund um Intendanten und Regisseur Jossi Wieler bei der Entstehung der Operninszenierung „Pique Dame“ von Tschaikowski

Ab dem 17. Dezember im Soli-Stream

Thalia Kino Datenschutz

www.thalia-potsdam.de

Wir, die Thalia Filmtheater Betriebs GmbH, nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und halten uns strikt an die Regeln der Datenschutzgesetze.

Sie möchten unseren Newsletter nicht mehr erhalten, oder Ihre Mailadresse ändern?
Dann klicken Sie hier.

Thalia Filmtheater Betriebs GmbH, Rudolf Breitscheid Str.50, 14482 Potsdam - Babelsberg, Handelsregister Potsdam HRB 11634
Geschäftsführer: Thomas Bastian

Newslettersystem powered by Digitale Offensive