150 Jahre Pariser Kommune

Filmabend und Ausstellung im THALIA Programmkino

2021 jährt sich der 150. Jahrestag der Pariser Kommune. Am 18. März 1871 standen viele Bewohner*innen von Paris auf, um ihre Geschicke in die eigenen Hände zu nehmen.

Sie wollten nicht länger die Ausgebeuteten bleiben, die Paris erbauten und für die Reichen der Stadt schuften. Sie wollten endlich nach ihren Interessen und Bedürfnissen leben.

Die historische Situation am Ende des deutsch-französischen Kriegs machte es ihnen möglich, in Paris die Macht zu ergreifen. Aufbauend auf die Erfahrungen revolutionärer Bewegungen wie die von 1789 und 1848 konnte die Kommune ihr Wirken entfalten. Der Funke der Revolution setzte Ideen, Kräfte und Gefühle frei. In kurzer Zeit wurden viele Entscheidungen von der Kommune getroffen, die das Leben für die bisher unterdrückte Mehrheit der Menschen gerechter machten.

Die Reichen zogen sich zu Tode erschrocken in ihre Schlösser am Rande von Paris zurück. Solidarität, Mitbestimmung, Selbstorganisation, der Kampf für menschenwürdige Lebensverhältnisse und eine echte sozialistische Gesellschaft sind seit der Pariser Kommune in das kollektive Bewusstsein eingeschrieben. Die Kommune von 1871 hatte Ausstrahlung auf viele revolutionäre Bewegungen weltweit, die sich später aufmachten, grundlegende Änderung der gesellschaftlichen Kräfteverhältnisse herbei zu führen.

Am Freitag, den 17. September 2021 zeigen wir im Kino Thalia in Potsdam die Ausstellung "150 Jahre Pariser Kommune" und als Begleitprogramm zwei spannende Filmproduktionen, welche die Pariser Kommune als Thema haben, aber gleichzeitig inzwischen selbst Teil von Geschichte sind:

Beide Veranstaltungen bei freiem Eintritt / Reservierungen unter 0331/74 370 20

Schmetterlinge: Pariser Kommune

Am 17. September um 18.00 Uhr mit einer kurzen Einführung

Gezeigt wird das Kapitel "Die Pariser Kommune" von dem Album Proletenpassion der legendären Gruppe "Schmetterlinge"und von diesen auf die Bühne gebracht. Eine ORF-Produktion von 1978.

Louise Hires a Contract Killer

Am 17. Septebmer um 20.30 Uhr

Gestern gab's noch Geschenke vom Chef. Jetzt steht die Fabrikhalle leer: die Maschinen nach Asien verschifft, die wackere Frauentruppe verschaukelt. Was tun mit der Abfindung? Louise hebt den Finger: "Das reicht für 'nen Profi - lasst uns den Boss abknallen!" Gesagt, getan. Nur dass Wachmann Michel vom Trailerpark, auf den Louises Wahl fällt, keine Ahnung vom Schiessen hat ...

Veranstalter: INWOLE e.V.

Die Veranstaltung wird gefördert von der Rosa-Luxemburg Stiftung und der Landeshauptstadt Potsdam