Anzeige

Der russische Salon

Im geselligen Beisammensein nach den Vorstellungen, bietet der „Cinematograph - Salon für russische Filme“ zu allen Filmveranstaltungen einen kleinen Imbiss, Getränke und natürlich das Wichtigste: Gespräche mit Gästen und untereinander!

Der Eintrittspreis für die Filmveranstaltungen beträgt 12 EUR (inkl. Imbiss). Sonderveranstaltungen sind mit gesonderten Eintrittspreisen gekennzeichnet und finden meist ohne Imbiss und Getränke statt. Änderungen vorbehalten , doch nicht gewollt!


Bilder der Eröffnungsveranstaltung gibt es hier.

Yulas Welt

Am 19. November um 17 Uhr mit Imbiss und Gespräch

Russische Sprachfassung mit deutschen Untertiteln

Im Jahr 2000 beginnt die oscarnominierte Filmemacherin Hanna Polak die damals erst zehnjährige Yula mit ihrer Kamera zu begleiten und die Welt, in der sie lebt, einzufangen. Yula lebt mit ihrer Mutter in der eigentlich verbotenen Zone von Svalka, der größten Müllhalde Europas, die sich nur 20 Kilometer von Moskau entfernt befindet. Ein Leben in völliger Trostlosigkeit, an einem Ort, der von außen schwer bewacht wird, in dessen Inneren die Mafia das Sagen hat und Wodka die alles bestimmende Währung ist. Inmitten dieser widrigen Umstände versucht Yula, als ganz normales Mädchen aufzuwachsen und erfährt sogar ihre erste große Liebe – allerdings auch mit all ihren schwerwiegenden Folgen. Nebenbei muss sie sich um ihre alkoholkranke Mutter kümmern und möglichst nie das Ziel aus den Augen verlieren, eines Tages dem Dreck den Rücken zu kehren.

Cinematograph Kids

Oljas Abenteuer mit dem Hausgeist

Am 26. November um 14.30 Uhr

In den großen Ferien ist Olja zur Großmutter aufs Land gefahren. Großmutter wohnt in einem schönen, alten Holzhaus. Olja hat viel Zeit zum Spielen, ist aber auch oft allein. Eines Tages begegnet ihr auf dem Boden ein Männlein - Schischok genannt. Wie sich herausstellt, lebt der Schischok schon hundert Jahre im Haus der Großmutter. Abgesehen von seinem Messertick, ist er kein schlechter Kerl. Er ist vielmehr lustig und sprudelt nur so vor Einfällen. Oljenka findet in Schischok einen guten Freund und verbringt viel Zeit mit ihm. Als allerdings am Ende der Ferien Oljas Mutter kommt, um die Tochter abzuholen, heißt es Abschiednehmen. Können Olja und Schischok Freunde bleiben?

Elena

Am 26. November um 17 Uhr mit Imbiss und Gespräch

Russische Sprachfassung mit englischen Untertiteln

Elena (Nadezhda Markina) ist eine ältere Frau, die seit jeher mit ihrem reichen Mann Vladimir (Andrey Smirnov) in einem großen und komfortablen Heim lebt. Beide haben sehr unterschiedliche Herkunftshintergründe. Während Vladimir einen recht kühlen und patriarchalen Umgang pflegt, ist seine Frau das genau Gegenteil. Beide Ehepartner haben sich erst spät kennen gelernt und brachten beide jeweils ein Kind mit in die Ehe. Während Elena beständig versucht ihren alkoholkranken Sohn Sasha (Igor Ogurtsov) vor der drohenden Armut zu bewahren und so seiner Familie die Möglichkeit für ein besseres Leben zu bieten, hat Vladimir zu seiner rücksichtslosen Tochter Katya (Elena Lyadova) ein recht distanziertes Verhältnis. Als er jedoch nach einem schweren Herzinfarkt zu begreifen beginnt, dass seine Zeit auf Erden limitiert ist, beschließt er, seiner Tochter das komplette Erbe zu hinterlassen.

Nach seiner Genesung unterrichtet er Elena von seinem Entschluss, für die in diesem Moment die Aussicht darauf, ihrem Sohn zu helfen in sich zusammen fällt. Doch die scheue und sonst so zurückhaltende Hausfrau muss sich nun eine andere Möglichkeit überlegen, wie sie ihrem Sohn und ihren Enkeln dennoch ein besseres Leben ermöglichen kann.

Cinematograph Kids

Die Abenteuer des gestiefelten Katers

Am 03. Dezember um 14.30 Uhr

Die kranke Ljuba kann im Theaterstück “Der gestiefelte Kater” leider nicht mitspielen. So probt sie mit ihren Freunden in ihrem Zimmer ihre ganz eigene Version der Geschichte. Der kleine Wanja, der den Wunderkater aus dem Märchenland geerbt hat, will die Prinzessin des Schachspiel-Reiches retten, die von der bösen Königin des Kartenspiel-Reiches entführt wurde.

Die Sanfte

Am 03. Dezember um 16.30 Uhr mit Imbiss und Gespräch

Russische Sprachfassung mit deutschen Untertiteln

Eine Frau (Vasilina Makovtseva), die eine Tankstelle in einer russischen Kleinstadt betreibt, erhält eines Tages ein Paket zurück, das sie eigentlich an ihren im Gefängnis sitzenden Mann geschickt hatte. Sie möchte herausfinden, was mit ihm passiert ist und warum das Paket zurückkam, und begibt sich deshalb ebenfalls hinter Gitter. Auf ihrer entschlossenen Suche lässt sie sich von nichts aufhalten, auch nicht von der Gewalt und den Demütigungen, denen sie ausgesetzt ist.

Inspiriert durch die Erzählung „Die Sanfte“ von Fjodor Dostojewski.