Bruderkuss

Das  Angebot des Filmfestes Cottbus, das Programm nachzuspielen, konnten wir nicht ablehnen. Die Reihe richtet sich nicht nur an Cinéasten, sondern an ein zeitgeschichtlich und politisch interessiertes Publikum aller Altersgruppen. Wir freuen uns auf Sie!

Bruderkuss - Vision und Alltag im Sozialismus...

...ist anlässlich "100 Jahre Oktoberrevolution" die filmische Reflexion des Alltags vor und nach dem Mauerfall in den Staaten des sozialistischen Einflussbereichs.

Mit der "Oktoberrevolution" festigten die Bolschewisten ihre Macht im revolutionären Russland. Der Weg war frei für eine Regierungspraxis, die in den kommenden Jahrzehnten den Sozialismus in weiten Teilen Mittel- und Osteuropas prägen sollte. Doch schon bald zeigte sich eine Kluft zwischen Vision und Alltag. Das osteuropäische Kino brachte diese Widersprüche, mal „zwischen den Zeilen“, mal als offene Satire, auf den Punkt.

Neben künstlerischen Beiträgen sind auch zeitgenössische Klassiker wie Andrzej Wajdas DER MANN AUS MARMOR (1976) oder Péter Bascós Satire DER ZEUGE (1969/77) im Programm enthalten.

Mit Dr. Tytus Jaskulowski (Politikwissenschaftler am Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam)

Am 23. April um 18 Uhr

Polnische Sprachfassung mit deutschen Untertiteln

"Ironie und Schicksal als Gegenwartsbewältigung"

Film: Der Ausflug - REJS

Ein Ausflugsdampfer auf der Weichsel Ende der 60er-Jahre, auf ihm eine bunt zusammengewürfelte Gesellschaft von lauter schrecklich durchschnittlichen Mitmenschen, die zu unterhalten einer von ihnen zum „Kultur- und Bildungsinstrukteur“ gemacht wird: ein Panoptikum der Absurditäten realsozialistischen Kulturbetriebs und Kultfilm zugleich, bis heute.

Filmseite