Anzeige

Kinderkino - Termine für Kinder, Jugendliche, Lehrer und Eltern im Thalia

Minions

Aktuell im Programm

Seit dem Anfang des Anfang gab es die Minions schon: kleine, gelbe Helferlein, deren einziger Existenzgrund ist, einem Bösewicht zu Diensten zu stehen. Als all ihre Meister jedoch zerstört wurden, zogen sie sich in die Antarktis zurück und verharrten dort viele, viele Jahre in Depression - bis schließlich in den Sechziger Jahren der mutigste Minion und zwei Gefährten den Entschluss fassen, einen neuen Meister finden zu gehen. Und so machen sie sich auf zu einer Bösewicht-Convention. Dort laufen sie der verrückten Super-Bösewichtin Scarlett Overkill und ihrem Ehemann, dem Wissenschaftler Herb Overkill in die Arme. Sie will die erste weibliche Oberbösewichtin werden und die kleinen gelben Helferlein für ihre finsteren Pläne missbrauchen.

Rico, Oskar und das Herzgebreche

Aktuell im Kinderprogramm

Rico (Anton Petzold) und Oskar (Juri Winkler), die kleinen großen Helden, sind wieder da, und ein neues spannendes Abenteuer erwartet die beiden unzertrennlichen Freunde. Eigentlich gehört Oskar praktisch schon zur Familie, also zu Rico und seiner Mutter Tanja Doretti (Karoline Herfurth) in die Dieffe 93. Aber dieses Mal trägt Oskar keinen Helm mehr. Er hat sich eine Sonnenbrille besorgt, denn schließlich sind die beiden bei ihrem neuen Fall inkognito unterwegs. Beim wöchentlichen Bingo, das Ellie Wandbek (Katharina Thalbach) veranstaltet, stellen sie fest, dass bei der Vergabe der Gewinne geschummelt wird. Handtaschen, Boris (Moritz Bleibtreu) und die Mausefalle und jede Menge Herzgebreche. Rico und Oskar müssen sich nicht nur kriminalistischen Herausforderungen stellen, denn die Kessler-Zwillinge sorgen durch ihre Schwärmerei für weitere Verwirrung bei den Jungs. Mann, Mann, Mann. Aber wie Rico so schön erklärt: Sellawie.

Ooops! Die Arche ist weg...

Ab 30. Juli im Kinderprogramm

Ein knallbuntes Vergnügen für die ganze Familie: Hübsch anzusehen und mit liebevollen Details erzählt der Animationsfilm die Geschichte der Arche Noah aus ungewohntem Blickwinkel – ohne Menschen. Dabei geht es um zentrale humanitäre Themen wie Freundschaft, Familie, Flucht und Heimat.
Im Mittelpunkt des turbulenten Abenteuers stehen zwei gegensätzliche Tierkinder – Finny und Leah, die plötzlich auf sich allein gestellt sind, während die Arche am Horizont verschwindet. Drollige Animationen, ein paar Filmzitate und viele Anspielungen auf heutige Zeiten sorgen für Spaß und gute Laune, ebenso die Dialoge, die so witzig sind, dass auch Erwachsene ihre Freude daran haben werden.