In Anwesenheit des Regisseurs Chris Jordan und Zusammenarbeit des PIK

26. September um 20 Uhr ( Englische Sprachfassung )

Eintritt Frei

The journey of ALBATROSS began in 2008 as a collaboration with my friend, activist/photographer Manuel Maqueda. Studying the newly-emerging issue of ocean plastic pollution, we learned of a stunning environmental tragedy taking place on a tiny atoll in the center of the vast North Pacific Ocean. We immediately began planning an expedition there, and on our first trip to Midway Island in September of 2009, we and our team photographed and filmed thousands of young albatrosses that lay dead on the ground, their stomachs filled with plastic. The experience was devastating, not only for what it meant for the suffering of the birds, but also for what it reflected back to us about the destructive power of our culture of mass consumption, and humanity's damaged relationship with the living world.

In Anwesenheit des Regisseurs Florian Henckel von Donnersmarck, Darstellerin Paula Beer und des Darstellers Sebastian Koch

Am 04. Oktober um 18 Uhr

Der Künstler Kurt Barnert (Tom Schilling) ist der DDR entkommen und lebt nun in der BRD. Hier will er sich endlich ohne Einschränkungen seinen Bildern widmen. Doch er ist ruhelos, denn obwohl er nun in Westdeutschland lebt, lassen ihn die Erinnerungen an seine Kindheit während der Nazi-Zeit und an seine Jugend unter dem SED-Regime nicht los. Erst als Kurt der Studentin Elisabeth (Paula Beer) begegnet und sich in sie verliebt, beginnt er die in seiner Vergangenheit verankerten Traumata für seine Kunst zu nutzen und Werke zu erschaffen, die sein eigenes Leben und das gesamte Schicksal seiner Generation künstlerisch einfangen könnten. Doch das Verhältnis mit Professor Seeband (Sebastian Koch), seinem angehenden Schwiegervater, ist angespannt und früher oder später kommt jedes Geheimnis ans Licht.

Am 12. Oktober um 20 Uhr in Anwesenheit des Regisseurs Taggart Siegel

„Unser Saatgut“ ist ein Appell an uns alle: Schützt die ursprüngliche Saatgutvielfalt, sonst ist das reiche Angebot unserer Nahrung bald nur noch schöne Erinnerung! Einfallsreich und mit kreativen Bildern macht der Film seine Zuschauer zu mündigen Essern, die sich nicht mit der immer gleichen Supermarktware abspeisen lassen. Ein lebensverändernder Dokumentarfilm von Taggart Siegel und Jon Betz, so farbenfroh wie die natürliche Vielfalt unserer Saaten. Mit den weltweit bekannten Umweltaktivisten Vandana Shiva, Jane Goodall und Percy Schmeiser. Ausgezeichnet mit 18 Festival-Awards und nominiert für den EMMY 2018 als „Outstanding Nature Documentary“.

Antje Rávic Strubel liest als Vorpremiere aus ihrem neuen Buch BLAUE FRAU und anschließend aus ihrer GEBRAUCHSANWEISUNG FÜR POTSDAM UND BRANDENBURG

Am 12. Oktober um 19.30 Uhr „ BLAUE FRAU „ – Einblick in die Romanwerkstatt/Lesung aus einem noch in Arbeit befindlichen Manuskript

Ab ca 20.15 Uhr Lesung aus„Gebrauchsanweisung für Potsdam und Brandenburg“

Anschließend Autogrammstunde und Büchersignierung in Kooperation mit der SCRIPT Buchhandlung

Antje Rávik Strubel lebt und arbeitet als Schriftstellerin in Potsdam. Nach dem Abitur machte sie in Berlin eine Ausbildung zur Buchhändlerin, bevor sie an der Universität Potsdam und der New York University Literaturwissenschaften, Amerikanistik und Psychologie studierte und 2001 ihr Studium abschloß. In New York arbeitete sie als Beleuchterin an einem Off-Off-Theater in Greenwich Village, das später zum Schauplatz ihres ersten Romans „Offene Blende“ wurde. Mit Erscheinen des Buches entschied sie sich für einen Autorinnamen; sie ergänzte ihren bürgerlichen Namen um den Namen Rávik, der eine Erfindung ist. Er bezeichnet eine weitere Identität, die ihrer Person während des Schreibens zukommt.

Website

In Anwesenheit von Protagonist Dipl.-Psychologe Dietmar Langer (Leitender Therapeut an der Kinder- und Jugendklinik Gelsenkirchen)

Am 27. Oktober um 17 Uhr

Wie gehen wir richtig mit unseren Kindern um – und mit uns selbst? Wie „ticken“ Kinder? Was brauchen sie von uns Erwachsenen – und was nicht? 

Für Antworten auf diese und viele weitere Fragen begleiten wir Kinder und ihre erschöpften Eltern durch ihre Zeit in der Kinder- und Jugendklinik Gelsenkirchen, Abteilung „Pädiatrische Psychosomatik“. 

Hier lernen die Eltern ihre Kinder neu kennen – und finden oft erst hier heraus, wie das geht: Gute Erziehung. 

Filmseite