Anzeige

Gäste, Aktuelles und Sonderveranstaltungen

Immer eine gute Idee!

Mit unseren Kinogutscheinen liegt man immer richtig!

Die Flügel der Menschen

Am 16. Dezember um 15 Uhr mit Regisseur Aktan Arym Kubat

Wie schon in „Der Dieb des Lichts“ beweist der kirgisische Regisseur Aktan Arym Kubat auch in seinem neuen Film „Die Flügel der Menschen“ großes Gespür für Zwischentöne und subtiles Erzählen. Dadurch entgeht er auch hier den Fallstricken, in denen sich für den westlichen Markt gedrehte Filme aus und über „exotische“ Länder und Kulturen oft verstricken.

Kirgisistans bekanntester und mit zahllosen internationalen Preisen ausgezeichneter Regisseur Aktan Arym Kubat kehrt nach DER DIEB DES LICHTS mit einem neuen Film voll märchenhafter Dichte und Direktheit zurück. Mit Bildern, die uns weit in den Himmel und die wilde Landschaft eintauchen lassen, erzählt DIE FLÜGEL DER MENSCHEN sehr gefühlvoll von der Distanz, die sich zwischen die Gegenwart und die Zeit der Mythen geschlichen hat.

Loving Vincent

Vorpremiere am 26. Dezember um 18.45 Uhr

Ein Jahr nach dem Tod Vincent van Goghs taucht plötzlich ein Brief des Künstlers an dessen Bruder Theo auf. Der junge Armand Roulin erhält den Auftrag, den Brief auszuhändigen. Zunächst widerwillig macht er sich auf den Weg, doch je mehr er über Vincent erfährt, desto faszinierender erscheint ihm der Maler, der Zeit seines Lebens auf Unverständnis und Ablehnung stieß. War es am Ende gar kein Selbstmord? Entschlossen begibt sich Armand auf die Suche nach der Wahrheit.

Das Silvesterkonzert mit Sir Simon Rattle und Joyce DiDonato

Am 31. Dezember um 17 Uhr

Live aus der Philharmonie

Berliner Philharmonie

Sir Simon Rattle Dirrigent

Joyce DiDonato Mezzosopran

Feiern Sie mit den Berliner Philharmonikern, Sir Simon Rattle und Joyce DiDonato einen glamourösen Ausklang des Jahres in der Silvester-Gala 2017.

Hannah - Ein Buddistischer Weg zur Freiheit

Am 09. Januar um 18.45 Uhr mit den Regisseuren Marta György-Kessler & Adam Penny

Als Special Interest-Film ebenso interessant und spannend wie als Biopic. Die Geschichte, wie der Buddhismus nach dem 2. Weltkrieg in den Westen kam, ist einer Frau zu verdanken, die praktisch ihr ganzes Leben dem Buddhismus und seiner Verbreitung widmete: Hannah Nydahl. Im Mittelpunkt des vielfach preisgekrönten Films, für den die Crew rund um die Erde gereist ist, steht die Spurensuche nach dieser ganz besonderen Frau und ihrer Berufung.

Daniel Kehlmann liest TYLL

Lesung & Gespräch

Am 08. Februar 2018 um 19.30 Uhr

Moderation: Bernhard Robben

"Tyll", der neue Roman des Erfolgsautors Daniel Kehlmann - er veröffentlichte u.a. "Die Vermessung der Welt", "Ruhm", "F" und "Du hättest gehen sollen" -, ist die Neuerfindung einer legendären Figur: ein großer Roman über die Macht der Kunst und die Verwüstungen des Krieges, über eine aus den Fugen geratene Welt.

"So ein Wunderbuch begegnet einem nicht jedes Jahr! Eindrücklich wie nie gelingt es Kehlmann, rund um den aus dem Spätmittelalter in die Zeit des Dreißigjährigen Krieges verpflanzten Tyll Ulenspiegel einen Mummenschanz um Macht, Machtmissbrauch und den Hochseiltanz unserer Existenz zu inszenieren, der es in sich hat. Hinreißend! (Denis Scheck, Druckfrisch)

Eine Veranstaltung des in Zusammenarbeit mit &